Home / Garcon / Lebensart / Entdeckt im Landwarenhaus
Exclusiv Center Möbel

Entdeckt im Landwarenhaus

Möbel für Schlösser und Büros: Karl-Heinz Blanks Arbeitstag beginnt früh am Morgen. Die Zeitung liest er meist erst abends, genau gesagt, er blättert sie durch. Sport Regionales, Nachrichten aus aller Welt. Am 27. August allerdings blieb er im Wirtschaftsteil hängen. „Harter Kampf um weiche Polster“, hieß es da im Tagesspiegel. Berichtet wurde über die Konkurrenz im Berliner Möbelhandel, über aktuelle und geplante Neuansiedlungen und auch darüber, dass die Berliner im vergangenen Jahr je Einwohner lediglich 454 Euro für Einrichtungsbedarf ausgegeben haben – eine Summe, 35 Euro unter dem Bundesdurchschnitt.

Das Interesse des 42jährigen liegt auf der Hand. Auch Blank handelt mit Möbeln, allerdings gut anderthalb Autostunden von Berlin entfernt. Deshalb hatte er vor, in Berlin eine Filiale zu eröffnen. Angesichts der offenbar geringen Kaufkraft, der Tendenz zu Billigmöbeln und des Verdrängungswettbewerbs in der Branche wird er das Projekt wohl erst mal auf Eis legen. Seine Kunden müssen also weiter nach Löcknitz fahren.

Der Ort liegt nahe der Autobahn Berlin-Stettin, rund 15 Kilometer vor der polnischen Grenze. „Wenig Geld, hohe Arbeitslosigkeit, Zonenrandgebiet“, so kennzeichnet Karl-Heinz Blank sarkastisch den Zustand des Städtchens. Immerhin – Löcknitz ist idyllisch gelegen – es gibt eine sanierte Burg, eine 1000jährige Eiche, ein deutsch-polnisches Gymnasium, einen Campingplatz, den Oder-Neisse-Radwanderweg, der vom tschechischen Nova Ves bis ins Seebad Ahlbeck führt, Apotheke, Bäckerei, Bestattungsunternehmen und, sage und schreibe, vier Frisöre.

Mitten im Ort das ehemalige KONSUM-Kaufhaus, das bald nach der Wende kein Kaufhaus mehr war und wahrscheinlich irgendwann zur Ruine geworden wäre, wenn es Karl-Heinz Blank nicht übernommen hätte.
„Exclusiv Center“ steht nun an der guten alten KONSUM-Hütte und „Möbel – European – American – Asiatic – Arabian Design“. Vor der Tür zwei Granitlöwen, in den Schaufenstern viel Gold und Rot. Autofahrer bremsen ab, Augen links. Wanderer drücken sich die Nase platt. Auf dem Parkplatz hinterm Haus neben Blanks beuligem Landrover zwei Nobelkarossen. Ein Schlossherr aus Niedersachsen und ein Berliner Anwalt, beide auf der Suche nach passender Ausstattung, beide wollen nicht genannt werden. Während die Herren zwischen barocken Wohn-, schnörkligen Schlaf- und modernen Büromöbeln wandeln, betritt ein dritter das Kaufhaus. Entweder er war schon mal da oder er ist ohnehin ein Mann schneller Entschlüsse – fünf Minuten später jedenfalls ist der größte Schreibtisch aus Blanks Möbel-Sammelsurium, ein schönes Stück aus dunklem Holz, verkauft. „Lieferung?“ „Nein, danke“ Der Meister lässt abholen.

Karl-Heinz Blank, geboren in Pasewalk, ist KFZ-Schlosser und staatlich geprüfter Landwirt. Anfang der 1990er übernahm er den elterlichen Hof. 286 Hektar Land sind es heute – Getreide, Raps, Zuckerrüben – und natürlich die Weiden für 100 Milchkühe und eine stattliche Herde mecklenburgischer Kaltblüter. Irgendwann packte den gutaussehenden und redegewandten Mann aus Vorpommern das Fernweh: Hongkong, Singapur, Indonesien, Thailand, Vietnam, der Nahe und Ferne Osten. Und irgendwann brachte er einen Stuhl mit nach Hause, fast ein Thron, schweres Holz mit vielen Schnitzereien. „Das war der Anfang“, lächelt Blank und fügt wieder ein bisschen selbstironisch hinzu: „So wird aus einem braven Bauern ein fliegender Händler im Nebenerwerb.“

Auf zwei Etagen des Löcknitzer Landwarenhauses stehen Wohn- und Schlafraum-, Polster- und Büromöbel. Es gibt Bilder, Lampen, Keramik, Skulpturen und Stuck. Alles massiv und reich verziert bis auf die funktionalen Tische, Stühle und Regalwände etwa für Kanzleien oder Konferenzzimmer. Manche Accessoires wirken in europäischen Augen ziemlich verspielt. „Das macht den Laden bunt“, erklärt Blank schelmisch und ergänzt nach kurzer Pause: „Dafür stimmen die Preise.“

Der Herr Rechtsanwalt hat sich entschieden – ein Tisch mit Glasplatte, sechs Stühle, alles modernes Design. Dazu ein quietschbunter Globus mit goldenen Verzierungen und Beleuchtung. Wozu er den braucht, verrät er genauso wenig wie seinen Namen. Als er den Laden verlässt, zwitschert ein Vogel – anstelle des Gongs einer Türglocke. Made in Malysia.

Exclusiv Center

Karl-Heinz Blank
Chausseestrasse 18
17321 Löcknitz
Tel. 03 97 54 / 51 97 99
www.exclusivcenter.de

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.