Home / Garcon / Lebensart / Reinhardt Fischer – Tabak und Pulver
Fischer Tabak und Pulver

Reinhardt Fischer – Tabak und Pulver

Wir treffen Reinhard Fischer, Inhaber des 1988 gegründeten Fachgeschäftes Tabak & Pulver, ein paar Minuten vor 10 in einer Steglitzer Seitenstraße. Er war mal wieder auf Parkplatzsuche. „Ich muss mich beeilen“, ruft er und eilt in Richtung Schloßstraße.

Fischer gehört zu jener Generation, nach der man die Uhr stellen kann. Sprüche wie „kommst du heute nicht, kommst du morgen“ sind ihm ein graus. Pünktlichkeit ist eine Grundtugend des Einzelhändlers, diesen Satz aus seiner Lehre lebt er. Um 9.59 Uhr fährt er das Türgitter seines kleinen Ladens hoch, um 10.00 Uhr öffnet er.

In einer Zeit, in der gute Zigarren, kostbare Pfeifen und edle Tabake selbst an Zeitungskiosken verkauft werden, gilt einer wie Fischer für viele als Exot. Der gebürtige Berliner absolvierte eine dreijährige Ausbildung zum Tabawarenkaufmann und führte danach 17 Jahre die Geschäfte einer Filiale des damaligen Branchenprimus Otto Boenicke. „Es war eine Zeit, in der Deutschland Weltmeister im Zigarrerauchen war und in der wir zehn Pfeifen am Tag verkauft haben“, erinnert sich Fischer.

Als Lehrling hat er Helmut Schmidt und Herbert Wehner bedient. „Die kannten sich aus“, erzählt der 59-jährige, „ die konnten mit geschlossenen Augen eine Castello von einer Dunhill unterscheiden oder eine Savinelli von einer Stanwell.“ Die Traditionsmarken hat Fischer noch heute im Angebot, dazu weitere 20. Mit dem dänischen Pfeifenmacher Poul Winslw ist er eng befreundet – kein Wunder, dass er in Berlin die größte Auswahl handgefertigter Unikate des Kopenhagener Künstlers präsentieren kann. Hinzu kommt die ganze Welt der Pfeifentabake, darunter 14 Hausmarken, eigene Mischungen also, deren genaue Zusammensetzung Fischers Geheimnis ist.

Für die Wahl einer Pfeife und des richtigen Tabaks sollte man sich in der Stille eines friedlichen Raumes Zeit nehmen“, sagt Fischer. Kunden, die das können, bekommen dann eine in Zeiten schnellen Geld-gegen-Ware-Wechselns selten gewordene Gegenleistung: Fachwissen und Freundlichkeit. Reinhard Fischer: „Wir sehen uns in erster Linie als Genussberater.“

Das gilt genauso für den Zigarrenkauf. 250 000 Stück lagern in Fischers Geschäft unter optimalen Bedingungen – in einem begehbaren Humidor und in einem klimatisierten Keller.

Der Fachhändler spricht über Luftfeuchtigkeit, Temperstur und Belüftung – schon wieder eine Wissenschaft für sich. Fischer lächelt: „Wie willst du beraten, wenn du nichts weißt?“

Wieviel er weiß, belegen Urkunden. Da ist eine über die Aufnahme in die John-Aylesbury-Gruppe, eine Art Kompetenzpool der 50 wichtigsten deutschen Tabakfachhändler. Eine zweite bestätigt Fischer besondere Kenntnisse in allen Bereichen des Habanos-Sortiments, etwa der fachgerechten Lagerung und kompetenten Beratung. Und schließlich bescheinigt ihm das Deutsche Zigarreninstitut den Titel „Experte für Cigarillos und Cigarren“.

Kein Wunder, dass die Nobelhotels Adlon und Ritz-Carlton etwa, ihre Zigarren bei Reinhard Fischer bestellen und ihr Personal von ihm schulen lassen. Da geht es dann um Aromen, Formate, Brenneigenschaften, Deckblätter, Geschmacksnoten, und, und, und…

Selbst der Top-Profi gesteht: „Ich bin jetzt 42 Jahre im Geschäft und lerne wie am ersten Tag.“

Das betrifft auch das Thema Spirituosen. Vor vier Jahren begann Reinhard Fischer – gemeinsam mit seiner Frau Margit – edle Single Malts und Rum-Sorten in sein Sortiment aufzunehmen. „Auch hier heißt unser Credo: Qualität vor Quantität“, so Fischer.

Auf ein altes Ölbild angesprochen, das den Laden ziert, wird der Mann nachdenklich: „Der pfeiferauchende Fischer, so heißt es tatsächlich, denkt darüber nach, wie es mit unserer Branche weitergeht.“ Was das Fachgeschäft Tabak & Pulver betrifft, scheint die Zukunft gesichert.

Tabak und Pulver
Rheinstraße 42
12161 Berlin-Steglitz
Tel. 030 – 851 57 32

www.tabakundpulver.de

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.