Home / Bildart Agentur / Bilder Veranstaltung / Zigarren Herzog – XII. Habanos Festival 2010
Habanos Festival

Zigarren Herzog – XII. Habanos Festival 2010

Seit 1999 ist die letzte Februarwoche für jeden Aficionado der Höhepunkt des Zigarrenjahres. Dann zieht das Habanos-Festival in der kubanischen Hauptstadt regelmäßig mehr als tausend Zigarrenliebhaber aus aller Welt an den Malecon. Mit 1500 Teilnehmern verzeichnete die Auflage 2010 übrigens einen Rekord.

Rekordverdächtig auch die Welcome-Night mit einem Jazzkonzert von Chucho Valdez im Gran Teatro de la Habano, das die Festival-Teilnehmer zu Beifallsstürmen hinriss.

Der Reigen neuer Havanas begann mit der Romeo y Julieta „Wide Churchill“ (55/130). Es folgten die Damen-Havana Romeo y Julieta „Julieta“ in einer eleganten Blechdose, die Montecristo Limitada Grand Edmundo und die Cohiba/Behike mit ihren drei Formaten.

Einem ausgesuchten Kreis wurde außerdem eine der beiden neuen Regional-Zigarren für Deutschland präsentiert: eine Allones Belicoso, die im Stile der vorrevolutionären Zigarren aus den 50er Jahren kräftig komponiert ist. Ich jedenfalls war von dieser Zigarre begeistert.

Auch 2010 hatte ich das Vergnügen, in der internationalen Jury zu sitzen, deren Aufgabe es ist, den weltbesten Sommelier mit der Zusatzqualifikation im Zigarrenservice zu küren. Philipp Illi aus Chile gewann die Weltmeisterschaft souverän.

Die Plätze zwei und drei belegten Starter aus Spanien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Übrigens: es ist bemerkenswert, wie sich der Habano-Sommelier-Contest in den letzten Jahren entwickelt hat. Ich bin mir sicher, dass davon profitieren sowohl die Bar- als auch die Zigarrenkultur profitieren.

Neben der Jurytätigkeit stand auch genügend Zeit zur Verfügung, um die Plantage im reizvollen Anbaugebiet rund um Pinar del Rio und verschiedene Manufakturen in Havana, etwa „El Laguito“ (Cohiba), zu besichtigen. Der beste Tabak aus Pinar del Rio und die besten Manufakturen bringen uns jenen unvergleichlichen Genuss einer Premium-Havana.

Das abschließende Gala-Dinner stand im Zeichen der neuen „Behike“, von der jeder Teilnehmer drei Vorausexemplare zum Dinner rauchen durfte. Diese Zigarre ist seit Mitte Mai auch in Deutschland erhältlich.

Zahlungskräftige Zigarrenliebhaber konnten während der Gala wertvolle Humidor-Unikate ersteigern. Spitzenreiter war diesmal der Cohiba-Humidor, der für 400 000 Euro wegging. Der Gesamterlös der Auktion von 805 000 Euro kam dem kubanischen Gesundheitswesen zu Gute.

Besonders geehrt wurde in diesem Jahr der deutsche Havana-Importeur Heinrich Villiger. Einer der bedeutendsten kubanischen Gegenwartskünstler schuf zum 80. Geburtstag des Chefs von 5th Avenue ein Ölbild, das in Anwesenheit der Botschafter der Schweiz und Deutschlands feierlich übergeben wurde.

Zigarren Herzog

Ludwigkirchplatz 1-2
10719 Berlin-Wilmersdorf
Tel. 030 – 88 68 23 40

www.zigarren-herzog.com

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.