Home / Garcon / Lebensart / Herzogs Zigarren

Herzogs Zigarren

Ganz so reizvoll wie El Malecón, Havannas 8 Kilometer lange Meerpromenade, ist der Weg entlang des Osthafenkais in Berlin natürlich nicht. Aber was tut‘s – gut Party machen, lässt es sich auch hier. Man nehme Musica cubana, schnellen Guaracha und flotten Cha Cha Cha, kräftigen Mojito, eine gute Puro – und das Motto „El Malecón an der Spree“ hat durchaus Berechtigung.
Berlins Zigarrenkönig Maximilian Herzog mixte diese Ingredienzen, versah das ganze noch mit einigen überraschenden Dekorationen, lud 300 Gäste in den Stralauer Hafen und feierte ein rauschendes Fest.Geschäftsleute tun das in der Regel natürlich nicht ohne guten Grund, auch nicht Maximilian Herzog. Als er vor drei Jahren neben seinem Stammhaus am Ludwigkirchplatz ein zweites Geschäft in der Stralauer Allee eröffnete, lobten viele die Risikofreude des Geschäftsmannes. Genauso viele allerdings erklärten Herzog auch schlicht für verrückt. „J.w.d.“ und „Zone“ waren noch die freundlichsten Ortsbestimmungen.

Tatsächlich kam Herzog damals auf eine freudlose Brache, und man musste wohl schon viel Optimismus aufbringen, um daran zu glauben, hier kubanische Zigarren verkaufen zu können. Heute sagt der Händler stolz: “ Unser Geschäft am Hafen hat sich gemausert – vom Säugling zum Kleinkind. Diese Entwicklung von der heruntergekommenen Hafenarbeiterkantine zur noblen Habana-Lounge ging natürlich einher mit dem Aufschwung des gesamten Osthafen-Areals. Strukturbestimmende Firmen wie Universal Music, MTV und Labels Berlin siedelten sich hier an, über 2000 Arbeitsplätze entstanden.

Das historische Gelände entlang des Spreeufers zwischen Elsen- und Oberbaumbrücke gleicht tatsächlich einer blühenden Landschaft. Maximilian Herzog hatte damals, als er sich für diesen Standort entschied, also den richtigen Riecher.

Grund genug, den Gästen des zigarrophilen Festes Besonderes zu offerieren: Eine Por Larrañaga Robusto, die letzte der Ediciones Regionales 2010, die in der limitierten Stückzahl speziell für den deutschen Markt konzipiert wurde. Und, ebenso exklusiv, die Ausstellung „Cubanische Tabak-Bild-Kisten-Objekte“ des Berliner Fotokünstlers Hitch. „Diese Objekte verbreiten mit ihren farbintensiven Bildern einen wunderbaren Eindruck ländlich-kubanischen Lebensgefühls. Es weckt die Lust am Genuss“, formulierte der Berliner Kulturwissenschaftler Micheal Nungesser. Und genau darum geht es Maximilian Herzog.

Zigarren Herzog am Hafen
Stralauer Allee 9
10245 Berlin-Stralau
Tel. 030 – 29 04 70 15

www.herzog-am-hafen.de

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.