Home / Garcon / Essen / 1. Berliner Fischmarkt

1. Berliner Fischmarkt

Als Michael M. Fleck 2006 den 1. Berliner Fischmarkt in der Pankow-Heinersdorfer Rothenbachstraße eröffnete, gaben ihm selbst die größten Optimisten bestenfalls ein Jahr. Zu abgelegen – das war die Meinung der meisten. Doch Fleck ließ sich nicht beirren, machte sein Ding und wuchs schneller, als er es selbst zu hoffen gewagt hatte. Bereits 2010 bescheinigte das Hamburger Food-Magazin Der Feinschmecker dem Markt, zu den besten Fischgeschäften Deutschlands zu gehören. Damit das so bleibt, sind täglich 17 Mitarbeiter auf 600 Quadratmetern vor und hinter den Kulissen tätig. Sie kümmern sich um das Angebot von rund 100 verschiedenen Meerestieren in der 20 Meter langen Theke, um das 50 Quadratmeter große Frischfischbecken mit Hechten, Stören und Welsen.  Hinzu kommen die hauseigene Fischbratküche, die Räucheröfen oder eben um das Wichtigste im Markt, die Kunden.

Fleck, geborener Berliner, ist ein Seiteneinsteiger ins Fischgeschäft. Vor der Wende studierte er Gartenbau an der Humboldt-Universität, danach versuchte er sich im Blumenhandel. Als er merkte, dass damit nicht viele Töpfe zu gewinnen waren, gründete der umtriebige Unternehmer die Lachs & Butt Gesellschaft für Frischfischhandel. Und mit der er den 1. Berliner Fischmarkt und Stände auf verschiedenen Wochenmärkten betreibt. „Regional kommt vor international“, erklärt Fleck sein Angebot. Dafür schloss der Händler einen Exklusivvertrag mit der Fischereigenossenschaft Freest ab. Er verbündetet sich mit Fischern an Oder und Havel.
Verleihnix, der Fischhändler aus dem unbeugsamen gallischen Dorf von Asterix, hätte sicher seine Freude an diesem Markt.

Berliner Fischmarkt

Rothenbachstraße 48 – 50
13089 Berlin
Tel. 030 – 47 03 58 48
www.berliner-fischmarkt.de

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.