Home / Für euch entdeckt / Einkaufsschnäppchen / Grobis Babys – Weissenseer Weinkiste

Grobis Babys – Weissenseer Weinkiste

Es gibt zwar keine Statistik über den Weinkonsum in den Berliner Bezirken, aber Weißensee dürfte – locker geschätzt – eher auf einem hinteren Tabellenplatz landen. Das zu ändern ist eine Aufgabe, wie geschaffen für Peter Groboljsek. Grobi, wie er in der Berliner Weinszene heißt, hat also vor einigen Monaten am Weißenseer Mirbachplatz Quartier bezogen und gemeinsam mit seinem österreichischen Geschäftspartner Wolfgang Dirschmidt in einer ehemaligen Drogerie die „Weinkiste“ eröffnet. Die meist noch unerfahrenen Weintrinker im Kiez, die in der Regal planlos vor dem Supermarktregal stehen und am Ende genau nach der falschen Flasche greifen, dürfen sich nun freuen. Denn mit Grobi gibt es endlich eine kleine Berliner Wein-Größe auch in ihrer Nähe,Grobi Weinkiste die ihnen ohne vinophile Schnörkel sagt, wie sich so ein Fehlgriff vermeiden lässt.

„Unsere Mission ist es, den Leuten hier ein bisschen das Biertrinken abzugewöhnen, indem wir sie süchtig auf Wein machen – sozusagen als Geschmacksdealer mit individueller Beratung. Und mit einer Flasche im Korb statt zwölfen im Kasten muss man sich auch nicht so abschleppen“, grinst Grobi, der aus Meck-Pom stammt, das Rebensaft-Geschäft einst von der Pike auf im Weinladen Schmidt am Kollwitzplatz erlernte und mit seinen flotten Sprüchen selbst den distinguiertesten Neuberlinern der Gegend ein Lächeln abrang. „Beim Wein keine halben Sachen, dann fängt´s an, Spaß zu machen!“ Statt Sommelier-Gesäusel Berliner Klarheit. „Entscheidend ist doch nicht, was der Winzer mit seinen Trauben gequatscht hat, sondern, was ins Glas kommt.“

Und da kennt sich Grobi bestens aus

Auf 120 Quadratmeter Ladenfläche präsentiert sich die „Weinkiste“ in Weißensee mit einer stattlichen Auswahl von über 300 Flaschenweinen, mit denen Grobi auch als verantwortlicher Einkäufer Spürnase und Geschmackssicherheit beweist: deutsche Gewächse von der Ahr bis Württemberg, darunter viele von noch weniger bekannten Winzern, Weine aus Frankreich, Italien, Spanien und Österreich, Überseeisches aus Chile, Kalifornien und Australien, Winzer- und Whiskysorten, Obstbrände. „Unsere Weinkiste ist wirklich eine kleine Schatzkiste“, anerkennen inzwischen Grobis Stammkunden, die nicht nur die Auswahl, sondern „Hier nutzt uns kein Premier Grand Classé, und auch kein Grand Crú Classé“, sagt Grobi, „hier brauchst Du Weine, die gut und bezahlbar sind.“

Autor und Foto: Mike Draegert

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.