Home / Geschmackssachen / Getränke / Fräulein Brösels letztes Wort
Fräulein Brösel

Fräulein Brösels letztes Wort

Für ein Gespräch hat sie eine halbe Stunde Business as usual. Sie kommt pünktlich auf die Minute. Der rabenschwarze Pagenkopf und die Designerklamotten in gleicher Farbe stehen im wundersamen Kontrast zum hellen Teint. In ihrer Heimat nennt man solche Erscheinungen „fesch“.
Stefanie Drobits stammt aus dem Burgenland, dem östlichsten Bundesland Österreichs. Sie studierte in Wien Betriebswirtschaftslehre und kam via New York nach Berlin. „Hier kannst Du leichter Fuß fassen als drüben“, hatten ihre Freunde geraten. Also zog Stefanie Drobits 2007 nach Kreuzberg und arbeitete im Designgeschäft. „Mode, Möbel, Marketing“, so fasst die 30-Jährige ihre Stationen zusammen.
Vier Jahre später wechselte sie die Branche erneut und wurde Weinhändlerin.

Fräulein Br
Auf die Frage nach ihren vinophilen Präferenzen antwortet sie ebenso knapp: „Österreichisch, biodynamisch, besonders.“ Natürlich wusste sie um die Schwierigkeiten des Terrains, auf das sich auch in Berlin nur wenige Frauen wagen. Alice Beckmann, Kerstin Erlenmaier, Anja Schröder. Diese Liga. Sie kämpfte sich nach oben und schaffte mit einer Schnapsidee endgültig den Durchbruch. Ende 2012 begann sie, Produkte einer kleiner Burgenland-Brennerei in Berlin anzubieten. Gatronomen wurden aufmerksam, die Medien folgten. Möglicherweise lag das auch an Stefanie Drobits extravaganten Äußerlichkeiten, wahrscheinlich an ihrer einprägsamen Marke „Fräulein Brösels Schnapserwachen“, zuallererst jedoch wohl doch an der Qualität dessen, was da in die von einem Wiener Grafiker märchenhaft designten Flaschen kommt: Vogelbeergeist zum Beispiel, besonders aromatisch, weil die Beeren unvergoren und ohne Fremdzucker mit Alkohol ausgesetzt werden. Der erst dann destilliert wird, wenn sie ihr Aroma vollständig abgegeben haben.
Das Ergebnis: Ein sanftes Destillat mit 38 Vol.-% Alkohol, klar, fruchtig und fein und bezahlbar. Das gilt auch für ihre drei übrigen Kreationen,- Haselnuss, Johannesbeere und Marille. „Qualität statt Fusel“, sagt sie knapp zum Abschied. Dann braust die Black Lady zum nächsten Kunden – natürlich mit einem schwarzen Flitzer.

 

Pfuelstraße 5
10245 Berlin-Kreuzberg
www.schnapserwachen.com

 

 

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.