Home / Hotel / Kulinarische Exkursion / Luxemburger Gastlichkeit
Linster

Luxemburger Gastlichkeit

Kleines Land mit großer Küche

Selbst die Heinz Horrmanns dieser Welt, also die Auskenner in der kontinentalen Spitzengastronomie, die montags in Kopenhagen, mittwochs in Madrid und freitags in Paris dinieren, haben von Luxemburgs Restaurantszene meist nur eine blasse Ahnung.
„Das ist schade und auch Ausdruck einer gewissen kulinarischen Arroganz“, kommentiert Léa Linster kategorisch. Die auch jenseits der Grenzen des Großherzogtums beliebte Fernsehköchin, bekannte Gastronomin und erfolgreiche Unternehmerin ist deshalb immer dann als kulinarische Botschafterin zur Stelle ,wenn Luxemburg sich öffentlich präsentiert.

Beispiel Internationale Tourismusmesse 2014 in Berlin: Léa Linster in ihrem Element. Charmant, kompetent, kommunikativ. An der Seite der Sterneköchin lief auch die Luxemburger Weinkönigin Claire Sertznig zu Hochform auf.

„Luxemburg überrascht anders“ – mit diesem Motto warb das kleine Land für seine elf Sternerestaurants, für bodenständige Landgasthöfe, regionale Viktualien, landestypische Spezialitäten und natürlich für seine 42 Kilometer lange Weinstraße entlang der Mosel zwischen Wasserbillig und Schengen, wo fruchtige Rieslinge, leichte Pinot Blancs, feine Pinot Gris sowie Auxerrois und Elbling gekeltert werden. Dazu der berühmte Crémant de Luxembourg, der nach der Méthode tradionelle hergestellt wird und eine frische, feine Säure und eine cremig-füllige Struktur aufweist.

Sowohl “D`Musel“, wie die Bewohner ihr Moseltal nennen, als auch die übrigen Regionen – das Land der Roten Erde im Süden, das Müllerthal im Westen, die Ardennen im Norden und die Hauptstadt Luxemburg mit ihrer Umgebung bieten kulinarisch durchaus noch mehr Probierens- und Testenswertes. Léa Linster empfiehlt „Judd mat Gaardebounen“, gepökelter und geräucherter Schweinenacken mit Saubohnen, eine Art Nationalgericht sowie „Bouneschlupp“, den legendären Bohneneintopf mit Mettwurst. „Da haben Sie dann eine erste Ahnung, wie Luxemburg schmeckt“, so die seit 1987 mit einem Michelinstern geehrte Köchin, die neben ihrem Gourmetrestaurant in Frisange ein Edelbistro in Kayl und eine kulinarische Boutique in der Hauptstadt betreibt – „Léa Linster Delicatessen“:

www.visitluxembourg.com

 

 

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.