Home / Aktuell / Selbstständig im Gastgewerbe

Der Traum vom eigenen Geschäft wird wahr

Selbstständig im Gastgewerbe

Allroundtalente sind gefragt

Wer einen eigenen Gastronomiebetrieb eröffnen möchte, muss mehr als nur ein guter Koch oder eine erfahrene Servicekraft sein. Zu einem eigenen Restaurant oder Café gehört nicht nur die offensichtliche Arbeit mit der Kundschaft – auch im Hintergrund gibt es zahlreiche Aufgaben, die ein Gastronomiechef übernehmen muss.

Voraussetzungen für eine Selbstständigkeit

Bevor man sich für die Selbstständigkeit im Gastgewerbe entscheidet, sollte man sich ganz genau überlegen, ob man wirklich die persönlichen und beruflichen Voraussetzungen erfüllt. Die Arbeit in der Gastronomie ist nicht immer einfach, deswegen sind Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit wichtige Eigenschaften. Außerdem sind eine positive Ausstrahlung und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Kunden unverzichtbar. Um auch die kaufmännischen Aufgaben in einem Betrieb bewältigen zu können, sollten bestimmte betriebswirtschaftliche Kenntnisse vorhanden sein. Wer diese nicht durch eine Ausbildung oder frühere Berufspraxis erwerben konnte, kann Kurse oder Seminare besuchen, um sein Wissen zu erweitern. Die Studiengemeinschaft Darmstadt bietet beispielsweise einen Kurs zum Thema „Erfolgreich selbstständig werden“ an, den man bequem von zu Hause aus absolvieren kann. Auf dem Lehrgang werden Ihnen alle wichtigen Grundlagen zum Finanz- und Rechnungswesen, Buchführung, Rechtsformen, Organisation und noch vieles mehr vermittelt.

Auch Personalplanung und Buchführung gehören zu den Aufgaben eines Chefs

Auch Personalplanung und Buchführung gehören zu den Aufgaben eines Chefs

Umsetzung der Geschäftsidee

Wichtig ist, dass Sie zu hundert Prozent von Ihrer eigenen Geschäftsidee überzeugt sind. Natürlich gehört zu einer Selbstständigkeit immer eine gewisse Risikobereitschaft, aber man sollte davon ausgehen, Erfolg mit dem eigenen Betrieb zu haben. Nur wer klar hinter seinem Konzept steht, wird eventuelle Investoren und die Kundschaft überzeugen können.

Ist die Existenzgründung beschlossene Sache und die Finanzierung steht, geht es an die Feinheiten. Eine passende Immobilie an einem geeigneten Standort muss gefunden werden. Viele Jungunternehmer, gerade im Gastronomiebereich, setzen heutzutage in den Anfängen auf ein mobiles Geschäftsmodell. Foodtrucks überrollen in den letzten Monaten den deutschen Markt und es gibt immer mehr ausgefallene Start-ups, die ihre Konzepte auf diese Weise testen. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass man keine Ladenmiete zahlen muss und verschiedene Standorte ausprobieren kann.

Hat man die Geschäftseröffnung geschafft, geht es darum, sich dauerhaft am Markt zu etablieren. Dafür ist Werbung ein unverzichtbares Instrument. Die Gastronomiebranche ist ein Geschäftsfeld mit einer riesigen Konkurrenz, gegen die man sich behaupten muss. Regelmäßige Werbeanzeigen, Flyer und Aktionen sind deswegen sehr wichtig. Außerdem sollte man auf einen aussagekräftigen Webauftritt nicht verzichten. Sowohl mit einer eigenen Homepage als auch in verschiedenen sozialen Medien sollte man dort vertreten sein. Wenn man sich erst mal einen festen Kundenstamm aufgebaut hat, kann man auf die beste Form der Werbung hoffen — Empfehlungen. Wer von anderen Leuten weiterempfohlen wird, bleibt in den Köpfen der Leute positiv verankert und kann darauf hoffen, dass die Gäste immer wieder kommen.

Bilder:
1. Titelbild: © istock.com/ pixdeluxe
2. Bild im Text: © istock.com/PeopleImages

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.