Home / Aktuell / Hunderestaurant in Berlin eröffnet

Hunderestaurant in Berlin eröffnet

Warum Hunde eine andere Ernährung als Menschen benötigen

Gemäß einem Artikel der Zeitschrift „Welt“ geben deutsche Hundebesitzer rund drei Mal mehr Geld für das Futter ihrer Vierbeiner aus als für Babynahrung. Doch leider bedeutet ein hoher Preis nicht immer gleichzeitig auch, dass das Futter für den Hund gesund ist! Das Hunderestaurant „Pets Deli“ in Berlin berücksichtigt den Bedarf der Vierbeiner und serviert ausschließlich hochwertiges und artgerechtes Futter.

Hunderestaurant Pets Deli – Hundefutter in Lebensmittelqualität

In Deutschlands Hauptstadt gibt es nun ein Restaurant für Vierbeiner – das Futter von Pets Deli kann direkt vor Ort serviert oder für zu Hause verpackt mitgenommen werden. Das Tierfutter ist als Menüs zusammenstellbar und ist in Lebensmittelqualität – kann also auch vom Menschen verzehrt werden. Doch worauf kommt es eigentlich bei einem artgerechten und hochqualitativen Hundefutter an?

Hund mit Garcon

Ich weiß, was gut für mich ist. Du auch?

Wer seinen Hund artgerecht füttern möchte, muss vor allem darauf achten, dass das Hundefutter ohne Zusätze wie Getreide, Mais und Soja auskommt. Denn sie sind schädlich für die Gesundheit und werden von den Futterherstellern einzig aus dem Grund verwendet, weil sie billige Füllstoffe sind.

Einen Hund zu halten, bedeutet gleichzeitig eine hohe Verantwortung für den Besitzer und ist nicht selten auch eine finanzielle Herausforderung. Doch gerade bei der Wahl des richtigen Futters sollten Hundebesitzer nicht ausschließlich auf den Preis achten. Denn viele Futtermischungen bestehen bis zu 90 Prozent ausschließlich aus Getreide – und dies betrifft nicht nur die billigen Futtersorten!

Damit der Käufer dieses Dilemma nicht bemerkt, verwenden die Hersteller einen einfachen Trick: In der Analyse werden die einzelnen Zusätze und somit auch das Getreide einfach einzeln aufgezählt. Dadurch erscheint das Tiermehl zumeist an erster Stelle, obwohl zusammengerechnet das Futter zu 60 bis 90 Prozent rein aus Getreide besteht. Hunde sind zwar wie Menschen Allesfresser, jedoch anders als wir vorwiegend Fleischfresser. Das heißt, dass in der Natur die Nahrung eines Hundes deutlich mehr Fleisch als pflanzliche Bestandteile enthalten würde.

Allergieauslöser Getreide

Das im Billigfutter enthalte Getreide kann beim Hund Allergien und Futtermittel-Unverträglichkeiten auslösen! Weil der Verdauungstrakt des Hundes Getreide nicht so gut verarbeiten kann, da er für fleischliche Nahrung ausgelegt ist, kann bei der Fütterung von getreidehaltigem Fertigfutter eine Futtermittelallergie begünstigt werden. Diese Art der Allergie nimmt in letzter Zeit beim Hund verstärkt zu. Mittlerweile ist dies die dritthäufigste Erkrankungsart bei Hunden. Und bereits jede zehnte allergisch bedingte Hauterkrankung ist auf eine Unverträglichkeit auf Nahrungsbestandteile zurückzuführen.

Typische Symptome sind Juckreiz, Hautrötungen und Entzündungen der Haut. Aber auch chronische Magen-Darm-Probleme wie Durchfall und Erbrechen werden durch die Fütterung von getreidehaltigem Hundefutter ausgelöst. Leidet der Hund bereits unter einer Futtermittelallergie, so hilft nur das langsame Umstellen des Hundes auf eine qualitativ hochwertige Hundenahrung.

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.