Home / Aktuell / Raus aus der Stadt, ab zur Alten Überfahrt!

Raus aus der Stadt, ab zur Alten Überfahrt!

Seien wir mal ehrlich: Man fährt nicht raus aus der Stadt, um hungrig wieder zurückzukehren. Besichtigungen und Wanderungen brauchen kulinarisches Unterfutter. Und wenn Atmosphäre und Essen am gewählten Ort so sind, dass man auf alle weiteren Ausflugsstationen gerne verzichtet und lieber noch ein wenig sitzen bleibt, dann ist das Glück vollkommen. Zumindest im Lande Brandenburg wird es allerdings mit dem vollkommenen Glück immer schwieriger, denn selbst der allwissende Gault Millau kennt da nur das, was wir auch schon kennen.Restaurant Überfahrt009

Einziger Newcomer des gelben Guides im letzten Jahr zwischen Uckermark und Niederlausitz: Die Alte Überfahrt in Werder/Havel. Und das ist endlich mal ein richtiger Kracher. Die 14 Punkte sind wohlverdient und nicht etwa eine Art Ausgleich für verlorenes kulinarisches Terrain. Wie beispielsweise in Burg, wo sich Oliver Heilmeyer aus der Bleiche verabschiedete. Oder in Bad Saarow und Mittenwalde-Motzen, wo sich Villa am See und Märkische Stuben inzwischen mit Brandenburger Mittelmaß zufrieden geben.

Überflieger in der Überfahrt: Patrick Schwatke und Thomas Hübner, v.re.

Überflieger in der Überfahrt: Patrick Schwatke und Thomas Hübner, v.re.

Seit Anfang Mai 2016 ist Werder nun auch gastronomisch on top – dank Patrick Schwatke, Thomas Hübner und ihrem Restaurant Alte Überfahrt. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern davon, dass die beiden Männer beruflich schon einiges aufzuweisen haben. Schwatke, 30, Koch von Beruf, stammt aus Suhl, war im Westin Grand San Nicci und im Uma bei Tim Raue tätig und als Küchenchef maßgeblich am Michelin-Stern des Beelitzer Kochzimmers beteiligt.Restaurant Überfahrt016

Der 34-jährige Hübner, geboren und aufgewachsen in Berlin, absolvierte seine Kochlehre im VAU. Er zog dann ins Margaux, später ins Facil und 2003 nach Italien. Florenz, Enoteca Pinchiorri. Hier stand er bei der 3-Sterne-Köchin Anni Féolde in einem der besten Restaurants Italiens am Herd und holte sich dementsprechend den letzten Schliff. Seit einem Jahr ist Hübner wieder hier. Denn er wollte, dass seine Kinder in Deutschland aufwachsen und zur Schule gehen. Wer das italienische Bildungssystem kennt, kann den Mann verstehen. Und wie das Leben so spielt, Schwatke hatte genau zu dieser Zeit das Restaurant im Hotel Prinz Heinrich übernommen – das traditionsreiche Haus gehört seinen Schwiegereltern – suchte einen Koch und Hübner kam.Restaurant Überfahrt013

200.000 Euro investiert hatte Schwatke in den Umbau des ehemaligen Hotel-Cafés – eine beeindruckend helle und große Küche entstand und ein einladender Gastraum, mediterran luzid, ohne Nouveau Protz und Dernier Prunk, einfach nur schlicht und schön. Und die Küche? „Lichtjahre weg von der hier sonst üblichen Brachialküche, leicht, frisch, meist feinsäuerlich abgestimmt und sensibel gewürzt“, schrieb Tagesspiegel-Mann Bernd Matthies bereits wenige Wochen nach der Eröffnung. Und das gilt bis heute.Restaurant Überfahrt014

Thomas Hübners kulinarische Kühnheit äußert sich nicht in schockierenden Kreationen, sondern ist bestens geerdet – aber dennoch sehr anders als das in Brandenburg Gewohnte: wunderbar zarter Tafelspitz mit Zuckerschoten, Blutorangen-Gel und Kressecreme und ein perfekt rosa gebratener Lammrücken mit Steinpilzen und Auberginenpüree. Mut und Einfallsreichtum beim Fisch, danach witzig und toll die Desserts.

Für die Weine zeichnet Wein & Glas-Chef Georg Mauer verantwortlich, die Karte ist zwar klein, dafür aber mit etlichen großen Namen bestückt – von Maike Näkel bis Markus Schneider. Chapeau!

Alte Überfahrt

Fischerstraße 48b
14542 Werder (Havel)
Tel. 03327 – 73 20 60
www.alte-ueberfahrt.de

Photos der Gerichte: Restaurant Alte Überfahrt Archiv

Berliner Wasserbetriebe Gourmettauglich3

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.