Home / Aktuell / Digitalisierung in der Hotelbranche: Jetzt werden die Fitnessbereiche virtuell!

Digitalisierung in der Hotelbranche: Jetzt werden die Fitnessbereiche virtuell!

Die Hotelbranche kommt ohne digitale Konzepte nicht mehr aus. Angefangen bei der Zimmer-Buchung über den Check-In, bis hin zu Entertainment-Angeboten während des Aufenthaltes: Laut Umfrage-Ergebnissen wünschen sich Hotel-Gäste künftig mehr smarte Technologien und Tablets. Zudem werden moderne Fitness- und Wellnessangebote immer wichtiger: flexible, virtuelle Fitnesskurse, wie CyberCycling, CyberRowing im Hotel-Fitnessbereich oder auch OnDemand-Workouts auf den Zimmern, können einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil ausmachen und einen höheren Übernachtungspreis begründen. Vieles spricht für neue Technologien in der Hotelbranche – doch besonders die geringen Investitionskosten von virtuellen Fitnessangeboten überzeugen Hoteliers.

Der gezielte Einsatz moderner Technologien verbessert das Hotelerlebnis von Gästen – das bestätigen jetzt auch Studien. „Erlebnis statt Dienstleistung bieten“ lautet die Devise der gemeinsamen Umfrage von Unternehmens- und Strategieberatung Roland Berger und der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).
Sie sollte von Hotels so schnell wie möglich verinnerlicht werden, um im Wettbewerb standhalten zu können. Ein digitales Erlebnis, dass Hotels Gästen bieten können, sind virtuelle Fitnessangebote, die flexibel abgerufen werden können.
Jungbluth Sport für cyberconcept
Das Unternehmen CyberConcept hat beispielsweise das Online-Fitnessportal CyberFitness.TV für Hotels entwickelt: Dabei können Hotelgäste auf dem Zimmer oder aber im hoteleigenen Fitnessbereich virtuelle Kurse, wie z.B. Pilates oder Bauch-Beine-Po, rund um die Uhr per WLAN besuchen. „Die flexibel abrufbaren Kurse bieten dem Hotelgast ein Erlebnis und steigern den Servicewert und die Marke des Hotels – und das bei einem geringen Kosteneinsatz. Die Wirtschaftlichkeit wird dadurch enorm erhöht“, so CyberConcept-Kopf Alexander Krause.

Bei CyberFitness.tv erhalten Hotelgäste beim Check-In einen persönlichen Login für das Online-Fitnessstudio. Damit können sie in einem bestimmten Zeitraum auf ihrem Zimmer oder jedem anderen Ort mit Internetanschluss an einem Fitness-Kurs teilnehmen. Ist ein hoteleigener Fitnessbereich vorhanden, können dort auch digitale Fitnessstationen installiert werden.
Das ARAMIS Tagungs- und Sporthotel in Gäufelden / Nebringen mit seinem eigenen Fitness- und Gesundheitsstudio stellt drei dieser Installationen von CyberConcept bereits zur Verfügung. Ab sofort wird das Fitness-Angebot um virtuelles Crosstraining (CyberCrossing), Indoorcycling (CyberCycling) und klassisches Kurstraining erweitert.

Benedikt Klein, Sportwelt-Leiter des Hauses, glaubt an den Erfolgt des virtuellen Fitnessangebots: „Kurse rund um die Uhr, professionell produziert und mit breitem Angebot: Das schafft einen ungemeinen Mehrwert für unsere Gäste. Und das macht virtuelle Fitnesskurse definitiv interessant für die Hotelbranche.“ Diese Aussage wird auch durch die Ergebnisse der Studie „Hotellerie der Zukunft“ des Schweizer Verbandes hotellerieswiss untermauert: Demnach erwarten knapp 40 Prozent der Hotelgäste ein gesundheits- oder fitnessförderndes Angebot.
Weitere Informationen finden Sie unter:

www.cyberconcept.de

Artikelbild: von cyberconcept

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.