Home / Aktuell / Sarah Caminada leitet die Stiftung „Fundaziun Uccelin“

Sarah Caminada leitet die Stiftung „Fundaziun Uccelin“

Sarah Caminada ist die Ehefrau des Drei-Sterne-Kochs und Mutter der Söhne Finn Henry (3) und Cla (1). Die 40-Jährige wuchs in Zürich auf, studierte Betriebswirtschaftslehre und war, bevor sie mit ihrem Mann nach Fürstenau kam, für Schweizer Unternehmen u.a. in Amsterdam, Brüssel und London tätig. Seit Gründung der Fundaziun Uccelin führt sie die Geschäfte der Stiftung.

Wie waren denn die ersten Reaktionen auf die Stiftungsgründung?
Ich bin kein Freund von Superlativen, aber der Zuspruch aus allen Richtungen war schon sehr gut.

Die Stiftung vergibt Stipendien. Welche Voraussetzungen müssen die Bewerber erfüllen?
Unser Angebot gliedert sich in drei Programme – das erste ist Schweizer Kochtalenten vorbehalten, das zweite haben wir für ausländische Kochtalente aufgelegt und das dritte für talentiertes Servicepersonal. Diese Programme basieren auf einer Art Baukastensystem, Details dazu gibt es auf unserer Webseite www.uccelin.com. Die Ausbildungszeit beträgt 20 Wochen, in denen der Stipendiat in Restaurants und bei Produzenten seiner Wahl Praktika absolvieren kann. Eine Liste, welche Restaurants und Produzenten in Frage kommen, ist ebenfalls auf auf unserer Webseite ersichtlich. In Deutschland zum Beispiel sind derzeit fünf 3-Sterne- und drei 2-Sterne-Köche mit im Boot. Das erstmal vorab.  Nun zu den Bewerbern. Sie dürfen nicht älter als 35 Jahre sein und müssen – wenn sie eine entsprechende Ausbildung absolviert haben – über mindestens drei Jahre Erfahrung als Koch oder Köchin bzw. im Service verfügen. Bei Seiteneinsteigern verlangen wir eine fünfjährige Berufserfahrung.

Die Kosten für diese Programme übernimmt dann die Stiftung?
Genau. Für die Bewerber, die wir für eins der Programme ausgewählt haben, organisieren wir die Praktika und tragen die Reise- sowie Unterkunftskosten; ein kleines Taschengeld sowie sämtliche Kosten für Visa, Bewilligungen, Versicherungen usw. werden ebenfalls von der Stiftung getragen.

Das Bewerbungsportal ist jeweils im März und September eines Jahres für einen Monat geöffnet. Wieviele Bewerber hatten Sie denn bisher?
Im Herbst des vorigen Jahres hatten wir beispielsweise 120 Bewerbungen, davon waren rund zwei Drittel Nicht-Schweizer. Vier davon hat die Stiftung für ein Stipendium ausgewählt, eine Österreicherin, einen Portugiesen und zwei Schweizer.

Wo haben sie ihre Praktika absolviert?
Die Praktika bei den Produzenten haben alle in der Schweiz absolviert, bei verschiedenen Produzenten. Für die Kochpraktika in der Schweiz wurden Tanja Grandits und Nenad Mlinarevic ausgesucht und für da Ausland wollten alle nach New York, entweder zu Daniel Humm ins Eleven Madison Park oder zu Thomas Keller ins Per Se, beide weltbekannte 3-Sterne-Köche. Wir sind stolz, dass die Stiftung diese Wünsche erfüllen konnte.

Vielen Dank für das informative Gespräch, Frau Caminada.

Copyright Titelbild Sarah Caminada

Garcon-App

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

About Redaktion

Unser Team ist seit über 10 Jahren mit knapp 2000 Beiträgen und über 1.000.000 Bildern in Sachen Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.