Home / Aktuell / Italien – Regionen und ihre Spezialitäten

Italien – Regionen und ihre Spezialitäten

Italien ist seit eh und je für seine besondere Kulinarik bekannt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Städte in Italien als Anlaufpunkte dienen, wenn es ein spezielles Gericht sein soll. Neben den klassischen Gerichten wie Pizza und Pasta hat Italien aber noch weitaus mehr zu bieten. Ein Gang über die im gesamten stiefelförmigen Land verteilten Märkte zeigt hierbei eindrucksvoll, mit welchen Produkten Italien sich nicht zu verstecken braucht. Fisch bzw. Meeresfrüchte, Käse, Weine und sonnengereiftes Gemüse – all das sind Lebensmittel, die im Alpenstaat populär sind. Im Folgenden sollen ausgewählte Städte aufgelistet werden, in denen das Kochen, Essen und Genießen besonderen Stellenwert hat.

Die Toskana

In Mittel-Italien gelegen ist die Toskana in erster Linie für ihren Käse bekannt. Populär ist bei Einheimischen wie bei Touristen und Besuchern der sog. Pecorino. Hierbei handelt es sich um einen Schnittkäse aus Schafsmilch. Die Schafszucht ist in dieser Region Tradition, weshalb auch der Käse auf dieser Basis beruht.Italien Käse

Emilia-Romagna

In Norditalien, genauer in der Region Emilia-Romagna, stehen Wein und Trüffel hoch in der Gunst. Es finden zahlreiche Weinfeste im Jahr statt. Hinzu kommt ein Genussmuseum, das die Lebensmittel in ihrer Gänze darstellt und erklärt. Neben Wein und Trüffel sind aber auch die verschiedenen Sorten von Balsamico Essig nicht zu verachten – hier lohnt sich eine Essig-Probe.

Oliven aus Kampanien

In Kampanien direkt an der Westküste haben viele Besucher die Gelegenheit, unterschiedlichste Sorten und Pressungen von Olivenöl zu probieren und natürlich auch zu kaufen. Aufgrund des besonderen Klimas wachsen und gedeihen hier nicht nur die Tomaten hervorragend. Auch die Oliven fühlen sich wohl und entwickeln ein einzigartiges Aroma.Italien Oliven

Pizza in Neapel

Die knapp eine Million Einwohner zählende Stadt in der Region Kampanien ist nicht nur die drittgrößte Stadt Italiens, sondern auch bekannt für seine Pizza. Nicht umsonst heißt es immer wieder, bei Neapel handele es sich um die Pizza-Hauptstadt der Welt. Klassischerweise isst man hier eine Pizza Margherita, welche nur mit Käse, Basilikum und Olivenöl belegt ist. Dazu wird ein Glas Wein getrunken und das Abendessen ist perfekt.Italien Pizza

Fisch in Termoli

An der Ostküste Italiens liegt die beschauliche Stadt Termoli in der Region Molise. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Mittelmeer, spielen der Fischfang und der Vertrieb von Lebensmittel aus dem Meer eine große Rolle. Es ist also kein Wunder, dass in dieser Region auch häufig Fisch aus dem Teller landet. Besonders populär sind hierbei Fischarten wie die Sardine oder die Sprotte, aber auch Seeteufel und Dorsch werden mit großer Beliebtheit verzehrt.

Italien – immer eine Reise wert

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Regionen, Städte und Provinzen innerhalb Italiens, die in kulinarischer Hinsicht einen Besuch wert sind. Hinzu kommt, dass wenige Tage nicht ausreichend sein dürften, um die gesamten Facetten der italienischen Küche kennenzulernen. Um aber so viel wie möglich zu entdecken, bietet es sich an, nur wenige Tage in einer Region zu verweilen, um dann anschließend weiterzufahren. Für diese Art des Reisens sind Ferienwohnungen und Apartments zumeist eine gute Wahl. Hier stehen Kosten und zur Verfügung stehender Platz in einem guten Verhältnis und die Räumlichkeiten können auch kurzfristig und für wenige Nächte gemietet werden.

Italien Toskana

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.