Home / Aktuell / peruanisch – Restaurant Chicha

peruanisch – Restaurant Chicha

Das Chicha ist kein Etepetete-Restaurant, sondern ein Junge-Leute-Laden, unkonventionell und unprätentiös. Robert Peveling-Oberhag und Simón Castro Mendoza rocken mit ihrem Team, zu dem Köche und Kellner aus mindestens sechs Ländern gehören, die ohnehin wuselige Ecke am Neuköllner Maybachufer dermaßen, dass es nicht immer leicht ist, einen Platz zu ergattern, geschweige denn einen ganzen Tisch.

Inhaber Robert Peveling-Oberhag, 32, stammt aus Geldern, einer Stadt zwischen Ruhrpott und holländischer Grenze, studierte Management mit Auslandssemestern in Argentinien und Chile, lebte ein dreiviertel Jahr in Peru, kam 2014 nach Berlin und eröffnete ein Jahr später – nach ausgiebigen Pop-up-Tests – das Chicha.

Sein Counterpart Simón Castro Mendoza, 28, wurde in Essen geboren, Vater Peruaner, Mutter Deutsche, absolvierte eine klassische Kochlehre im Sheraton Hotel seiner Heimatstadt und arbeitete als Sous Chef im Berliner Serrano. Im August 2016 startete er als Chicha-Küchenchef und erwarb sich schnell den Ruf eines Mannes, der „ehrgeizig daran feilt, die Küche seiner Heimat mit der Stilistik der modernen Gourmetküche zu verbandeln.“ Zitat Bernd Matthies, das einem Ritterschlag gleichkommt.

PULPO PERUCHO Gegrillter Oktopus, kombiniert mit Maracuja-Mayonnaise, Chorizo, einer Blumenkohl-Mandel-Erde, Passepierre-Algen und Andenkartoffelchips.

Dass das Neuköllner Peru-Restaurant Chicha nicht nach einem seiner famosen Gerichte, sondern nach einem peruanischen Getränkeklassiker, einer Art Mais-Bier, benannt ist, hat wohl mehrere Gründe. Erstens merkt sich Chicha leicht und spricht sich auch einfach aus, zweitens sind Chicha Morada (alkoholfrei) und Chicha Colada (alkoholisch) Lieblingsgetränke der Gäste des Ladens und drittens gehört Chicha eben einfach zu Peru.

 

Ebenso übrigens wie Pisco, der im Chicha vor allem als Pisco Sour serviert wird. Inhaber Robert Peveling-Oberhag gilt als PiscoExperte und erklärt: „Pisco ist ein Weinbrand, der aus dem vergorenen Traubensaft der Pisco-Traube hergestellt wird. So erhält er seine charakteristische, an Trauben und Rosinen erinnernde Grundaromatik.“

Wir meinen, dass er – gemixt mit Limettensaft, Zuckersirup und Eiklar – ein wunderbarer Begleiter etwa der frittierten Maniokstäbchen mit Huancaina-Sauce aus Chili, Knoblauch und Kondensmilch ist. Aber bitte nicht übertreiben.

RESTAURANT CHICHA

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

Friedelstraße 34
12047 Berlin-Neukölln
Tel. 030 — 62 73 10 10
www.chicha-berlin.de

About Redaktion

Unser Team ist seit über 10 Jahren mit knapp 2000 Beiträgen und über 1.000.000 Bildern in Sachen Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.