Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Ente No1Hamburg

37.007

Blitzlichtgewitter am Ente-No 1-Stand im Alsterhaus. Reportergedränge. Da wird doch wohl nicht…? Doch, da wird. Wo Enten sind, ist Hans-Peter Wodarz nicht weit. Rund 1,5 Millionen Haus-, Flug- und Wildenten hat Wodarz in seinem Gastronomenleben bisher um die Ecke und an den Gast gebracht: als Entenbrust im Salzteig, Entenpastete, Entensülze, Ententerrine und – ich erinnere mich gerne – als Parfait aus dreierlei Entenleber.

Nun also Ente No 1 – diesmal kein neues Gericht, sondern ein Markenzeichen für Essige, Öle, Brände und Liköre, das PR-Profi Wodarz gemeinsam mit BLC-Black-Labels-Geschäftsführer Rolf Fritsch aus der Taufe hob. Wir testeten Granatapfel-Balsam-Essig, Haselnussöl, Schoko-Chili-Likör und Roter Weinbergpfirsich Edelbrand – Resultat: nicht schlecht. Die Selection allerdings trifft auf einen satten Markt. Der einzige Grund, weshalb sich Gegenbauer- oder Gölles-Fans etwa für Ente No 1 entscheiden könnten, liegt in deren Konzept, dass selbst die Abfüllung von Kleinstmengen ermöglicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren