Home / Aktuell / homemade – feinstes Fleisch vom Weiderind

homemade – feinstes Fleisch vom Weiderind

Zuerst war da ein schmales Heft, ein Einkaufswegweiser Prignitz-Ruppin, herausgegeben von einer Regionalinitiative (www.regional-prignitz-ruppin.de). Keine der üblichen kunterbunten Werbeschmonzetten, sondern ein gut gemachter Guide mit 50 Adressen vor allem von Lebensmittelproduzenten aus dem Nordwesten Brandenburgs. Zu denen, die uns beachtenswert erschienen, gehörte „homemade“, ein Mutter-Sohn-Start-up, dessen Offerten uns einige Wochen später in der Markthalle Neun erneut begegneten.

„homemade“ – der Name steht für die Sache. Hausgemacht, manufakturell erzeugt, das Gegenteil von industrieller Massenproduktion. Und auch der Untertitel ist Programm: „Da weiß man, wo’s herkommt“. Ein Plädoyer für Transparenz und gegen Anonymität. Das gilt für die Fleisch- und Wurstwaren von homemade ebenso wie für alle anderen Spezialitäten, die das junge Unternehmen mit Sitz im Dörfchen Karstedtshof im Landkreis Ostprignitz-Ruppin bei regionalen Partnern für seine Kunden auswählt.

Karstedtshof liegt abseits der großen Straßen irgendwo im Nirgendwo. Auch das Internet kennt weder Gründungsjahr noch Einwohnerzahl. Man erfährt lediglich, dass es zu Wittstock/Dosse gehört, der 14.000-Einwohner-Stadt, die sich gerade mächtig herausputzt. Vom 18. April bis zum 6. Oktober ist Wittstock Gastgeberin der Landesgartenschau 2019 – na ja, und vielleicht fällt dabei auch ein bisschen Glanz auf Karstedtshof. „Der Ort ist auch so ein guter Platz zum Wohnen und Leben“, sagt Jo-Louis Thießen, der mit seiner Familie vor 15 Jahren aus Berlin hierher zog. Damals war er neun. Nach dem Abitur ging es zurück nach Berlin. Freie Universität, Studium der Veterinärmedizin. Und an den Wochenenden wieder Karstedtshof. Springreiten. Dass es in Jo-Louis Thießens Leben inzwischen noch eine weitere Herausforderung gibt, lag an einem landwirtschaftlichen Praktikum, das er 2015 im Rahmen seines Studiums absolvierte. Was er bislang nur ahnte, erlebte er dort: Massentierhaltung in industriellem Maßstab. Jo-Louis Thießen stellte Fragen und suchte nach Alternativen.

Eine war die Gründung einer eigenen Landwirtschaft und der dazugehörigen Vertriebsgesellschaft „homemade“, die er gemeinsam mit seiner Mutter Eva Paulus, Germanistin und PR-Frau, betreibt. Sie pachteten Land, zogen mit Pommerschen Landschafen und Schwarzköpfen eine Schafzucht auf und betreuen zudem eine Herde prächtiger Charolais-Rinder, ebenfalls in konsequenter Weidehaltung. „Das langsame Wachstum drückt sich auch in der Fleischqualität aus“, so Thießen. Geschlachtet wird in einer nahen Metzgerei, vermarktet über den homemade-Onlineshop oder im eigenen Hofladen. Dort finden sich neben den Fleisch- und Wurstwaren auch eine Reihe anderer regionaler Produkte, die dem homemade-Prinzip entsprechen: Grumsiner Destillate, Konfitüren aus Zempow, Öle aus Katerbow, Säfte aus Kyritz. Da weiß man, wo’s herkommt…

Homemade

Karstedtshofer Straße 21

16909 Wittstock / Dosse OT Karstedtshof

Tel. 0172 — 82 08 594

www.homemade4us.de

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

Leave a Reply

Your email address will not be published.