Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Die Resteretter von DingsDums Dumplings

491

171Jilianne Schröder, 30, stammt aus Köln, studierte On Air Design und fand danach einen Job als Produktionsleiterin beim Film. Ihr Bruder Mauritz, 28, machte seinen Abschluss in Medienmanagement und arbeitete anschließend in der Finanzbranche. Die 31-jährige Ann-Kathrin Wohlrab schließlich, gebürtige Fränkin aus Fürth und graduierte Mediendesignerin, entwarf nach dem Studium Apps. Ein gemeinsamer Kochabend lieferte die Initialzündung, etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun.

DingsDums Dumplings©garcon24.de

Die Teigtaschen-Idee wurde geboren und mit der Hartnäckigkeit von Menschen, die wirklich etwas wollen, in die Tat umgesetzt. „Was uns vor allem zu Foodsavern macht, ist die Einzigartigkeit unserer Zutatenbeschaffung“, erklärt Ann-Kathrin, die Sprecherin des Teams. DingsDums Dumplings kauft vor allem im Reste-Supermarkt SIRPLUS, aber auch bei verschiedenen, durchaus renommierten Großhändlern, überschüssige, allerdings qualitativ einwandfreie Lebensmittel ein, die nicht mehr verwertet werden, weil sie Schönheitsfehler haben oder kurz vor dem MHD-Ablauf stehen.

Daraus produziert Jilianne Schöder, kulinarischer Kopf des Trios, dann Füllungen für Teigtaschen, die geschmacklich selbst die mäkeligsten Feinschmecker sprachlos machen. „Weil ich spontan das verarbeiten muss, was ich bekomme – und das sind mal fünf Kilo Maishähnchenbrust, mal eine Kiste Artischocken, mal zwei Dutzend Kürbisse, mal anderthalb Kilo Kalbsbries – deshalb sind meiner Kreativität keine Grenzen gesetzt – außer: es muss schmecken.“ Die fleischigen, fischigen, vegetarischen oder veganen Dumplings werden dann im DingsDums-Minirestaurant am Görlitzer Park frisch angeboten, schockgefrostet verkauft bzw. für diverse Caterings verwendet und demnächst auch online vermarktet.

Neben den Urkunden des Förderpreises „Zu gut für die Tonne!“ und des Next Organic Startup-Awards hängen im DingsDums Dumplings-Domizil noch weitere Belege dafür, dass die Kreuzberger Resteretter auf dem richtigen Weg sind: der WeltverbEsserer Preis 2019 und das Greentable-Siegel „Nachhaltige Gastronomie“. Und nun müssen sie einen weiteren Nagel in die Wand schlagen. Jilianne, Mauritz und Ann-Kathrin sind die Gewinner des von METRO Deutschland erstmals ausgelobten Preises für nachhaltige Gastronomie, der ihnen Ende November zuerkannt wurde.

Wir schicken ein donnerndes „Chapeau!“ an die Adresse des DingsDums-Dumplings-Teams und fragen uns ganz am Rande, wie es eigentlich bei den Krösussen der Branche um die Nachhaltigkeit bestellt ist und was die gastronomischen Big Player beispielsweise gegen die Lebensmittelverschwendung tun. Wir vermuten mal – nicht allzu viel, oder haben wir da was nicht im Blick?

 

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

DINGSDUMS DUMPLINGS
Wiener Straße 34
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. 0176 – 64 03 27 06
facebook.com/DingsDumsDumplings
www.dingsdums.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren