Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Taste of Antalya

Kulinarische Notizen aus der fünftgrößten Stadt der Türkei

2.202

Stichwort: Freundlichkeit

Immer wenn wir von einer Reise zurückkommen, wird uns der Unterschied der Städte klar.

In Berlin gilt: Wetter immer naja, Leute immer am Motto ‚nur keinen Streit vermeiden und herumbrubbeln‘. Antalya ist freundlicher, höflicher und über Wetter oder Klima brauchen wir nicht referieren. Mit ihren über 2,5 Mio. Anwohnern, 1417 km² und einer Städte-Partnerschaft mit Nürnberg braucht sie sich sicherlich nicht hinter anderen Städten verstecken. Dienstleistung wird noch groß geschrieben, was beim Service im Hotel und in jedem Restaurant spürbar wird.

Wollten wir unsere Begeisterung teilen, dass etwa unser Fine-Dining-Lokal – in dem wir übrigens fantastisch aßen – Mitglied der „Chaine des Rotisseurs“ ist und die furchtbar nette Servicekraft die Frage dazu nicht beantworten konnte, dann wird eben der Service-Chef geholt. Und dann der Restaurantleiter. Und wenn der nicht weiter weiß….

Antalya ist sauber und fast jede Straße ist begrünt. Die Einkaufszentren sind mit Kunst bestückt, es plätschert das Wasser und es grünt so grün.

Essen vom Feinsten

Aber klar, uns interessiert natürlich DAS ESSEN. Es gibt die vielfältigsten Konzepte von streng vegetarisch bis Dönerspieß. Von buntem Café bis Edelterrasse. Von Touri-Abfertigung bis eben Fine Dining. Uns kommt der Spruch von Mark Twain in den Sinn: „Reisen ist tödlich für Vorurteile“.

Und die konnten wir bereits beim Frühstücksbuffet getrost vergessen. Während in Deutschland selbst in Hotels gehobener Klasse der Lachsaufschnitt und der Kornflakes-Spender dominieren, war das Buffet in unserem Hotel extraklasse.

Meterlange Auswahl an Kräutern und frischen Salaten, gefühlt 50 Sorten Oliven, ebensoviele Cerealien für das gesunde Frühstücksmüsli, Smoothies, zig Sorten an Feta- und anderem Käse, klar auch Wurst, dazu 20 Sorten frisch gebackener Brote und unzähligem anderen Backwerk und – last but not least – das warme von Eierspeisen- bis Gemüsesuppe-Buffet.

Und auch wenn die Auswahl schwer fällt – der grandiose Blick auf Mittelmeer und Taurusgebirge streichelt die Sinne.

Bezaubernde Altstadt

Danach – ein Muss, wenn auch schon oft beschrieben – ein Trip in die Altstadt von Antalya.

Neben vielen Cafés und Bistros findet man auch eines der der über 20 Spitzenrestaurants Antalyas,  hier auf historischem Grund das ARMA Restaurant. Und – wie bereits schon aufgefallen – der Service und das Essen top, die Aussicht nebst Klima – einfach prima.

Auf dem Markt ist immer was los

Wer herausfinden will, wie eine Stadt kulinarisch tickt, empfehlen wir immer den Besuch an der Basis, einiger Märkte also, die es auch in Antalya zahlreich gibt. Hier stehen die Händler mit frischem türkischen Kaffee (Vorsicht Herzrasen), Nüssen, Gewürzen, Nudeln, Süßkram und ‚echtem‘ Dönerspieß. Nun ja, nix für Vegetarier, aber über Holzkohle gegrillt eben doch köstlicher, als der angewärmte Fleischklops in Berliner Imbissbuden.

Zu guter Letzt abends noch einen Drink auf der Dachterrasse unseres Hotels…

…und ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende.

Fazit: So günstig und gut wie derzeit, hat sich Antalya seit langem nicht mehr entdecken lassen. Eine TOP-Empfehlung für alle die gern essen, radeln, wandern, baden, shoppen….!

Das AKRA Hotel liegt sehr zentral – nicht weit von Antalya-Flughafen und -Altstadt.

Die Reise wurde unterstützt von Noyan Health & Travel: www.noyanhealthtravel.com

Akra Barut Antalya
Şirinyalı, Lara Cd. No:24
07100 Muratpaşa/Antalya
Tel. +90 242 310 99 99
https://www.akrahotels.com/en/

Genuss für unterwegs - GARCON-Magazin-APP

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren