Home / Aktuell / Ein Besuch im Klosterhotel Neuzelle

Ein Besuch im Klosterhotel Neuzelle

2010 kauften Corinna und Jörg Hensel ein Haus in der Neuzeller Banhofstraße 18 und bauten es binnen zweier Jahre zu einem Hotel um, das heutige Klosterhotel.

Heute sagt Jörg Hensel: „Sicher war ein gewisses Risiko dabei, aber dass Neuzelle sich touristisch entwickeln würde, das war vor neun Jahren schon keine Frage mehr.“
Der 57-jährige Unternehmer und seine Frau stammen aus Guben und hatten bis zur Wende typische DDR-Biografien.

Jörg Hensel, Lehre als Elektromonteur im Tagebau Jänschwalde Ost, Maschinenbaustudium an der Leipziger TH. Corinna Hensel, Berufsausbildung mit Abitur zur Instandhaltungsmechanikerin, Ingenieurpädagogik-Studium in Karl-Marx-Stadt, Arbeit im Chemiefaserwerk Guben. Nach dem Ende der DDR wurde Corinna Hensel arbeitslos. Ihr Mann brachte zwar sein Studium zu Ende, konnte sich aber dann für sein Einser-Diplom nichts kaufen.

Er zog nach Berlin und jobbte als Verkäufer für Saunageräte, sie ging kellnern. „Wir merkten schnell, dass die Wessis auch nur mit Wasser kochten“, erinnert sich Jörg Hensel, „und dass wir nicht blöder waren, nur nicht immer tough genug.“ Deshalb machten sich beide 1991 in Guben selbstständig – Corinna Hensel mit einem Sonnenstudio, Jörg Hensel mit einer Spezialbaufirma – Elements of Spa.

Sanum per aqua: Bäder, Pools, Wellnessanlagen. „Damals eine Nische, allemal im Osten.“ Der erste Großauftrag kam aus dem Spreewald. „Da ging es nicht um eine Heimsauna oder ein Planschbecken, sondern um eine komplette Badelandschaft.“ Auftraggeber war das Resort und Spa-Hotel Zur Bleiche in Burg.

„Der Bleiche-Inhaber Heinrich Michael Clausing war übrigens nicht nur ein kritischer Bauherr, sondern auch ein freundschaftlicher Lehrmeister“, sagt Hensel, „er hat mir beigebracht, als Unternehmer zu denken.“ Es folgten weitere Projekte in Deutschland und Österreich, eins davon im Tiroler Wintersportort Kuhtai in über 2.000 Meter Höhe.

„Es ging aber nicht immer nur bergauf…“, hören wir noch, während Hensels Handy zum wiederholten Mal klingelt: „Das Hotel Bei Schumann in Kirschau, wir bauen dort den ersten Flying Pool Deutschlands.“ Noch ein Wort zum Klosterhotel, Herr Hensel? Jörg Hensel, schon im neuen Modus, weist auf seine Tochter Anne und deren Partner Manuel Bunke. Ein knapper Gruß, dann quietschen Reifen. „Plauderstündchen kommen in seinem Zeitplan eigentlich nicht vor“, grinst Anne Hensel.

„Reden wir also über das Klosterhotel.“ Anne Hensel erzählt die Geschichte zu Ende. „Nachdem meine Eltern das Haus gekauft und es zum Hotel umgebaut hatten, verpachteten sie es. Fünf Jahre lief der Laden dann mehr schlecht als recht, so dass wir Ende 2017 im Familienrat entschieden: Wir nehmen die Dinge selbst in die Hand.“

Die 31-Jährige – nach Studien in Deutschland, England und Spanien Bachelor of Arts und Master of Business Administration – hatte sich kurz zuvor mit einer Projektmanagement- und Designagentur in Berlin selbstständig gemacht, übernahm die Neugestaltung des Hauses und kümmerte sich ums Marketing. Und fand bei der Suche nach einem geeigneten Chef für die Klosterküche nicht nur einen Freund aus Kindertagen, sondern auch die Liebe fürs Leben…

Das Klosterhotel im weitesten Sinn in eine Kategorie zu stecken, führt zwar nahe an das Bild des gemütlichen Domizils auf dem Lande, aber klar zu umgrenzen ist dieses Bild ja auch nicht wirklich. Auf jeden Fall ist das Haus geschmackssicher eingerichtet (3 Einzelzimmer, 10 Doppelzimmer, 3 Suiten) und fair im Preis.

Jetzt heißt es also nur noch: Ankommen, auspacken, wohlfühlen. Das gilt für Fahrradwanderer ebenso wie für vielreisende Geschäftsleute und – möglicherweise noch etwas mehr – für Menschen, die einen besonderen Ort zum Feiern suchen. „Derzeit sind es um die zehn Hochzeiten im Jahr, die wir ausrichten“, so Anne Hensel, „Tendenz steigend, was wohl daran liegt, dass die Klosterkirche ein ganz besonderer Ort für eine Trauung ist.“

 

Teil 2 unserer Titelstory „Klosterhotel und Wilde Klosterküche Neuzelle“ finden sie am 16.10.2019 auf garcon24.de

 

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

KLOSTERHOTEL NEUZELLE
Bahnhofstraße 18
15898 Neuzelle
Tel. 033652 – 82 39 91
www.hotel-neuzelle.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.