Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Naturopolis – die Meeresgärtnerei in Lichterfelde

883
Andreas Frädrich und seine Meeresgärtnerei.

Goerzallee und Goerzwerk in Berlin-Lichterfelde erinnern an einen der bekanntesten Berliner Unternehmer des letzten Jahrhunderts. Carl Paul Goerz (1854-1923), ein Optiker aus Brandenburg, gründete 1890 in Friedenau die Optische Anstalt C. P. Goerz und fertigte dort die erste Schlitzverschluss-Kamera der Welt. Eine technische Sensation, weil sie erstmals das Fotografieren bewegter Objekte ermöglichte. Goerz expandierte und errichtete 1915 bis 1922 in Lichterfelde das Goerzwerk – eine Produktionsstätte, in der bald 12.000 Mitarbeiter beschäftigt waren. Nach einem Jahrhundert wechselvoller Geschichte übernahm 2015 der Investor Silvio Schobinger den Industriekomplex und begann, ein Zentrum für Start-ups aufzubauen. Unter den Neuen im Goerzwerk: Andreas Frädrich und seine Meeresgärtnerei.

Andreas Frädrich und seine Meeresgärtnerei.  Goerzallee und Goerzwerk in Berlin-Lichterfelde erinnern an einen der bekanntesten Berliner Unternehmer des letzten Jahrhunderts.

Der Pförtner des Goerzwerkes kennt die rund 120 Mieter im Haus. „Der verrückte Gärtner? – Aufgang A4, 1. Stock“, die Auskunft klingt klar. Trotzdem ist es nicht ganz leicht, im Gängegewirr des Industriedenkmals Andreas Frädrichs Domizil zu finden.

Der Mann, dem wir nach einigen Irrwegen gegenüberstehen, trägt Basecap und Fischerstrick und wirkt ziemlich normal. Frädrich, Jahrgang 69, Berliner aus Zehlendorf und gelernter Landschaftsgärtner, war Pressesprecher, Projektmanager und Pflanzenverleiher.

Vor zwei Jahren gründete er im niederländischen Oldenzaal die Naturopolis B.V. und startete den Anbau salzresistenter Kräuter und Gemüse. Als Andreas Schobinger, Inhaber des Goerzwerkes, davon hörte, war er sofort Feuer und Flamme. „Eine innovative Idee, die super zu unserem Standort passt.“ Frädrich, auch ein Mann schneller Entschlüsse, kam nach Lichterfelde, sah die riesigen Dachflächen des Gebäudes und begann schon kurze Zeit später mit den Planungen für einen urbanen Meeresdachgarten.

Andreas Frädrich und seine Meeresgärtnerei.  Goerzallee und Goerzwerk in Berlin-Lichterfelde erinnern an einen der bekanntesten Berliner Unternehmer des letzten Jahrhunderts.

Inzwischen wachsen hier auf rund 1.000 Quadratmetern Meeresgemüse und Salzwiesenkräuter – Austernpflanze, Löffelkraut, Meerfenchel, Mönchsbart, Salzmelde, Strandbanane – rund 15 Arten, alle robust genug, dem Klimawandel zu trotzen. Außerdem hat Frädrich begonnen, in sogenannten „Chinesischen Kartoffelkisten“, einem uralten Anbauverfahren, „Miss Mignonne“ zu kultivieren, eine salztolerante holländische Kartoffelsorte, die ebenfalls mit Witterungsextremen besser zurechtkommt als moderne Hochleistungssorten.

Gedüngt wird der Meeresdachgarten mit Seetang oder Treibselsand, beides bezieht Frädrich von Strandreinigern an der deutschen Osteseeküste. „Die Abfallprodukte aus dem Meer, für die es sonst keine Verwendung gibt, werden zu Meereskompost aufgewertet“, so der experimentierfreudige Gärtner.

Frädrich ist natürlich kein Umweltromantiker, er will mit seinem Projekt auch Geld verdienen und hat dabei vor allem die Gastronomie im Blick. „Die Blätter vieler Pflanzen“, erklärt er, „sind fleischig und saftig und kommen mit einer ganz eigenen, dezenten Salznote daher, das müsste doch für kreative Köche interessant sein.

„Nachdem wir den ersten Corona-Schock verdaut hatten, haben wir uns notgedrungen wieder ans Werk gemacht – natürlich mit der nötigen Vorsicht und dem richtigen Abstand. Eine Gärtnerei kann man nicht einfach zusperren und den Pflanzen sagen, sie mögen das Wachstum mal eben einstellen. Die wollen gepflegt werden und wachsen einfach weiter. Weil der Berliner Staudenmarkt, unser wichtigster Frühjahrstermin nicht stattfinden konnte, bieten wir jetzt beispielsweise Sylter Salicorne in einem kompostierbaren Topf oder frischen Meerfenchel, der sich übrigens toll zu einem vitaminreichen Salat verarbeiten lässt, über das Internet an – www.naturopolis.club. Außerdem nehmen wir telefonische Bestellungen an – 0152-22 45 32 38 – die wir ab einer gewissen Größe in Berlin und im Randgebiet auch frei Haus liefern.“ Andreas Frädrich.

Andreas Frädrich und seine Meeresgärtnerei.  Goerzallee und Goerzwerk in Berlin-Lichterfelde erinnern an einen der bekanntesten Berliner Unternehmer des letzten Jahrhunderts.

Naturopolis Meeresgärtnerei

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

Goerzallee 299
14167 Berlin-Lichterfelde
www.naturopolis.de 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren