Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Spargel mit Sauce Maltaise

954

Spargel mit Sauce Maltaise für 4 Portionen von Philippe

Vorbereitungzeit: 20 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten

Die Sauce verleiht dem Spargel einen intensiven Geschmack und eine ansprechende Farbe.
Eine perfekte Wahl für ein einfaches und dennoch elegantes Frühlingsgericht.
Zum Beginn der Spargelsaison haben wir für Sie ein ganz besonderes Spargelrezept ausgesucht.
Dabei harmonieren die lebhaften Orangenaromen der Sauce Maltaise wunderbar mit dem subtilen und zarten Geschmack des grünen Spargels.
Einfach, aber perfekt!

Zutaten:

2 kg grüner Spargel
Zesten und Saft von 3 Blutorangen
6 Eigelb
300 g Butter
Salz (am besten Sel fin de Guérande)
4 Tropfen Tonnerre Chili-Sauce Pur Cru Habanero Gelb – Kraft 8/12

Zubereitung des Spargels

Schälen Sie den Spargel, wenn nötig.
Schneiden Sie die harten Enden ab und binden Sie zu Bündeln zusammen.
Tauchen Sie die Spargel-Bündel ins kochende Wasser, dabei bleiben die Spargelköpfe außerhalb des Wassers.
Lassen Sie den Spargel 10 Minuten lang köcheln.
Schrecken Sie den Spargel kurz in kaltem Wasser ab und lassen Sie ihn dann abtropfen.

Zubereitung der Sauce Maltaise

Vermengen Sie die Zesten der Orangen mit 2 Eßlöffeln Wasser in einem Topf und fügen Sie dann die Eigelbe hinzu.
Dabei befindet sich der Topf noch nicht auf dem Herd. Gut umrühren.
Den Topf in ein Wasserbad stellen und die Mischung so langsam erhitzen.
Dabei unentwegt umrühren, bis die Mischung andickt.
Fügen Sie nach und nach die Butter in kleinen Stückchen bei.
Anschließend mit dem Orangensaft aufgießen.
Schlagen Sie die Sauce kräftig mit einem Schneebesen auf, so dass sich alle Zutaten gut vermengen und Sie eine samtig-cremige Konsistenz erhalten.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In eine Sauciere umfüllen und warm mit dem Spargel servieren.

Rezept-Notiz – der passende Wein zum Spargel

Probieren Sie dazu den Vadio Branco, Bairrada
Dieser Weißwein aus der Bairrada ist kristallklar mit grünen Reflexen. Er trägt Aromen von weißem Pfirsich, Aprikosen und etwas Limette. Viel Spannung am Gaumen und viel Mineralität – man schmeckt regelrecht das Kalk des Terroirs.

Noch ein Tipp

Das Salz, die Chilisauce und den Wein gibt es natürlich bei Maitre Philippe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren