koreanisch – Der Seoul Laden

Wer koreanisch kochen will, braucht koreanische Zutaten.
Gukganjang und Jinganjang, helle und dunkle Sojasauce also, gibt es auch im „normalen“ Asia-Laden. Aber all die anderen Sachen – Gochujang etwa, eine würzig-scharfe Chillipaste, das Standartgewürz der koreanischen Küche oder Myeolchi, getrocknete anchovisähnliche Fische, die vor allem als Geschmacksgeber für Suppen und Eintöpfe verwendet werden? Oder Kimchi und Soju, die wichtigste Beilage und der milde Süßkartoffelschnaps, ohne die ein koreanisches Essen eine halbe Sache bliebe?

Eine sichere Bank für diese exotische Spezialitäten ist der Seoul-Laden in der Moabiter Bredowstraße. Hyeongdeog Hoang lebt seit 16 Jahren in Berlin, und genauso lange versorgt der 53-Jährige sowohl die koreanische Community als auch alle nichtkoreanischen Freunde der koreanischen Küche mit den wichtigsten Produkten. Über 2.000 hat er im Angebot – von A wie Azukibohnen bis S wie Seetangpulver. Deshalb sollte man sich beim Einkauf unbedingt Zeit nehmen.

Seoul Laden

Bredowstraße 2
10551 Berlin-Moabit
E-Mail: hoaghd8875@nate.com

Genuss für unterwegs - GARCON-Magazin-APP

koreanischkoreanische Küchekoreanische Spezialitäten Berlinkoreanischer LadenSeoul Laden
Comments (0)
Add Comment