Home / Mein Restaurant / Markt / Themenbuffets richtig planen

Themenbuffets richtig planen

Themenbuffets versprechen Abwechslung vom kulinarischen Alltag. Der Gastronom kann sie lange im Voraus planen, bewerben und bis ins Detail phantasievoll gestalten. Das konkrete Angebot wechselt dann je nach Anlass, Jahreszeit und Marktangebot. Zwei Beispielbuffets mit den Namen „Herbstanfang“ und „Neptuns Reich“ sollen einige der wichtigsten Überlegungen verdeutlichen.

Beim Themenbuffets auf die richtige Tischwäsche achten

Noch bevor die ersten Speisen aufgetragen werden, steht die Wahl der Tischwäsche an. Gerade online findet man zahlreiche Anbieter. Sie ist ein nicht zu unterschätzendes Hilfsmittel, um das Thema des Abends zu verdeutlichen. So sollte die Wäsche für ein herbstliches Buffet die Farben der Jahreszeit mutig aufgreifen. Rote, gelbe oder ockerfarbene Tischdecken sind eine gute Wahl. Das Motto „Neptuns Reich“ würde hingegen eher nach maritimen Tönen verlangen. Blaue und türkisfarbene Tischdecken verbreiten hier die richtige Meeresatmosphäre.

Um die Tischwäsche auch später noch einsetzen zu können, sollte auf auffällige Muster verzichtet werden. So lassen sich blaue Tischdecken mit aufgedruckten oder eingestickten Fischen ausschließlich für ein Meeresfrüchte-Buffet verwenden. Eine einfache blaue Tischdecke kann dagegen problemlos auch an anderen Abenden eingesetzt werden. Ebenso verhält es sich bei Tischdecken mit aufgedruckten Herbstmotiven.

Den Gastraum einheitlich decken

Für einen stimmigen Gesamteindruck sollten neben dem Buffet auch die Tische der Gäste einheitlich eingedeckt werden. Farben schaffen so eine Atmosphäre, die dem Motto des Abends gerecht wird. Stehen nicht genügend Tischdecken für den Saal zur Verfügung, kann auf hochwertige Papierservietten ausgewichen werden. Da diese zur einmaligen Verwendung bestimmt sind, sollten die Motive exakt zum Anlass gewählt werden. Die zusätzlichen Kosten halten sich im Verhältnis zum atmosphärischen Effekt im überschaubaren Rahmen.

Auf Kleidung der Köche achten

Auch die Kleidung der Köche darf der thematischen Ausrichtung Rechnung tragen. So kann eine matt-grüne Kochmütze den herbstlichen Anstrich des Buffets nur bereichern. Der Koch, der in „Neptuns Reich“ frische Garnelen vor den Augen der Gäste bereitet, wirkt mit einem verwegen gebundenen Bandana besonders authentisch. Auch eine schwarze Kochjacke passt zum Piratenoutfit. Liebevolle Details in der Ausgestaltung bleiben den Gästen nicht verborgen und werden mit hoher Zufriedenheit honoriert. Allerdings sollte streng darauf geachtet werden, ein Thema nicht mit Ideen zu überfrachten.

Preisgünstige Tischdeko einsetzen

Die passende Dekoration für das Herbstbuffet gibt es in jedem Wald. Bunte Blätter, die auf und unter den Tischen drapiert werden, zeugen vom jahreszeitlichen Bezug. Auch Neptuns Reich ist leicht geschaffen. Sand erzeugt Strandatmosphäre auf den Tischen. Wenn sie dann noch sparsam mit Muscheln drapiert werden, ist die Illusion perfekt.

Speiseplanung – weniger ist mehr

Die Planung der Speisen sollte dem Thema des Buffets entsprechen – das ist wichtiger als jede Dekoration. Aber dabei gibt es viel Spielraum. So erhält das Herbstbuffet mit Truthahn und Kürbisgerichten einen amerikanischen Touch. Soll es dagegen eher heimisch zugehen, sind Wildgerichte und Pilze vielleicht die bessere Wahl. Kombinationen sind, so es das Budget zulässt, immer erlaubt.
Übertragen auf Neptuns Reich kämen in der mediterranen Variante vielleicht eine Bouillabaisse und Doraden-Filets mit Kräutern der Provence in Frage. Am Atlantik würden Austern und andere kalte Meeresfrüchte bereitstehen. Ein Buffet wirkt hochwertiger, wenn sich der Gastronom auf einige Speisen besonders konzentriert. Sie können vor den Augen der Gäste frisch zubereiten werden. Wer nicht warten möchte, bedient sich zunächst bei den anderen Gerichten.

Themenbuffets richtig anrichten

Zur besseren Orientierung der Gäste ist es ratsam, die Speisen in einer gedachten Menüfolge zu arrangieren. Ganz links stehen die Vorspeisen und Suppen, gefolgt von den kalten und warmen Hauptgerichten und dem Nachtisch. Die frische Zubereitung von Speisen kann entweder zentral oder örtlich getrennt vom eigentlichen Buffet erfolgen. Möglich ist auch, alle Nachspeisen erst später aufzutragen, um einen weiteren Glanzpunkt zu setzen. Fällt der Nachtisch eher bescheiden aus, sollte er gleich mit auf dem Buffet platziert werden.

Getränke nicht vergessen

Die Getränkeauswahl sollte der Thematik des Buffets entsprechen. Das amerikanische Herbstbuffet wird mit kalifornischem Rotwein aufgewertet. Dem deutschen Herbstbuffet hingegen steht einheimischer Spätburgunder gut zu Gesicht. Neptuns Reich aus dem Mittelmeer verträgt Weine aus der Provence. Dem atlantischen Buffet entspricht eher ein Sancerre, ein Muscadet oder sogar ein Aquavit.

Die richtige Musik wählen

Dezente Musik kann dem Thema des Abends den passenden akustischen Rahmen geben. Während des Herbstbuffets könnte etwa klassische Jagdmusik laufen. Eine Empfehlung ist das Hornkonzert Nummer eins D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Kühler geht es in Neptuns Reich zu. Hier ist moderner Jazz passend, etwa Stücke von Herbie Hancock.

Auf die Beleuchtung achten

Mit der richtigen Beleuchtung lässt sich leicht eine dem Buffet entsprechende Stimmung zaubern. Warmes Licht und Kerzenschein verleihen dem Herbstbuffet eine gemütliche Atmosphäre. Eine kühlere Beleuchtung mit Blautönen lässt hingegen Neptuns Reich authentisch erscheinen. Auch die Kerzen auf den Tischen der Gäste sollten dem Thema angepasst werden. So empfiehlt es sich, die Tische beim Herbstmenü mit grünen oder roten Kerzen zu schmücken. Gäste, die in Neptuns Reich eintauchen, sollten hingegen blaue oder silberne Kerzen vorfinden.

Rechtzeitige Planung

Hilfreich ist, wenn der Gastronom bereits am Anfang des Jahres die Themenbuffets plant. Er kann sie so auch frühzeitig ankündigen und um Interessenten werben. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. So können neben den Festtagsbuffets auch ganz andere Themen aufgegriffen werden. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Themenbuffet „Tod auf dem Nil“, bei dem ägyptische Spezialitäten in einer Kreuzfahrtatmosphäre serviert werden?

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.