Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Das FrischeParadies

14.744

Wenn der Mann nicht schon einen Spitznamen hätte – „sag ich aber nicht“ – wäre Axel durchaus passend. Marcel Schulz misst gut zwei Meter, und ähnelt äußerlich auch sonst dem ehemaligen Schwergewichtsboxer. Das Basecap setzt noch eins drauf, allerdings mit dem Unterschied, dass Axel Schulz als Fackelmann schwer abkassiert. Und bei Marcel Schulz gehört die Kappe mit dem Schriftzug seines Arbeitgebers zur Berufskleidung. Der 34-Jährige ist Fischfachverkäufer von Beruf.  Aber auch Teamleiter in der Niederlassung Berlin-West der FrischeParadies KG. Dass er und seine Mannschaft an der Spitze unserer Betrachtungen über das Fischangebot in der Hauptstadt stehen, hat natürlich einen guten Grund. Schulz zeigt ihn stolz – einen kleinen Acryl-Pokal, verliehen vom Hamburger Fischmagazin für die beste Fischtheke im deutschen Delikatessenhandel.

„Der Handel mit Fisch und anderen Meerestieren war schon vor 139 Jahren Kernkompetenz unseres Geschäfts“, verweist der Theken-Chef auf die Gründung des Unternehmens 1874 als C. Lindenberg Fisch- und Delikatessenhandlung.

Der Tradition, die damals mit dem Räuchern von Aal und Lachs begann, fühlt sich das FrischeParadies in der Moabiter Morsestraße noch heute verpflichtet. Zwölf Meter Theke ohne die vielerorts übliche Plastik-Deko. Filets und Loins von Kabeljau, Rotbarsch, Steinbeißer, Red Snapper. Saiblinge, Seezungen, Wolfsbarsche, Krusten- und Schalentiere. Exotisches und Regionales. Dazu kommen Salate, Marinaden und Feinkostprodukte. „Insgesamt haben wir derzeit im Frischfischbereich rund 90 Artikel im Angebot“, so Schulz.

Viele der Fische tragen das firmeneigene QSFP-Label. Das Kürzel steht für „Qualité supérieure sélectionée pour FrischeParadies“, also für frischeste Ware, schonendste Verarbeitung, ökologische Nachhaltigkeit sowie lückenlos dokumentierte Erzeuger- und Transportdaten. Nur höchste Qualität genügt unseren Ansprüchen“, sagt Schulz knapp und wendet sich wieder einer Kundin zu, die sich für die Bigorueau-Schnecken interessiert.

Frische Paradies

Herrmann-Blankenstein-Straße 48
10249 Berlin
Tel. 030 – 39 08 15 – 0
www.frischeparadies.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren