Home / Aktuell / Hotel Grand Hyatt Berlin
Hyatt _mesa_III

Hotel Grand Hyatt Berlin

Das Grandhotel der Gegenwart am Potsdamer Platz

Das erste Grand Hyatt in Europa definiert Luxus neu: schlichtes, funktionales Design, klassische Naturmaterialien, Understatement und Hightech im Detail. Eine Wand aus rötlichem Sandstein ragt mitten in hektischer Betriebsamkeit ruhig und gleichmäßig in den Berliner Himmel. Hinter dieser schlichten Fassade verbirgt sich eine
ganz neue Art von Luxus: das Grand Hyatt Berlin verbindet Architektur und Inneneinrichtung zu einer Einheit. Die Schnittstellen zwischen Außen- und Innenarchitektur erscheinen hier fließend. Schon bei der Planung des Hotelkomplexes legten der spanische Architekt und Pritzker Preisträger José Rafael Moneo und der Schweizer Designer Hannes Wettstein mit seinem Zürcher Design-Büro 9D auf diese Einheit größten Wert.

Investor dieses ehrgeizigen Prestige-Objektes am Potsdamer Platz ist Daimler. Statt den Ruhm vergangener Zeit zu rekonstruieren, entschied man sich für ein städtebauliches Zukunftsprojekt, das in jeder Hinsicht neue Maßstäbe setzt. Denn ein Ort mit diesem Anspruch verlangte auch beim Bau eines Fünf-Sterne-Hotels visionäre Perspektiven. Das Hotel besticht durch klare Linien und kühnes Design, das sich konsequent in einer Fülle zunächst unscheinbarer Details wieder findet: von der Dinner-Präsentation über das Lichtdesign durch Maurice Brill Lighting Design bis zur Einrichtung der Zimmer. Design ist ein besonderer Luxus Seit jeher lebt der Luxus großer Hotels von einer besonderen Inneneinrichtung. Das Grand Hyatt hat diesen Luxus neu durchdacht. Immer mehr Menschen achten in ihrem persönlichen Wohnumfeld auf ausgesuchtes Design – ein Trend, den die Planer konsequent aufgriffen. Denn gut gestaltete Räume  und Gegenstände verbessern die Lebensqualität, schaffen Vertrautheit und machen den Alltag angenehmer.
Dem Grand Hyatt gelingt es, Fremde schnell in eine Heimat auf Zeit zu verwandeln. In allen Bereichen, vor allem aber in den 326 Gästezimmern und 16 Suiten, entsteht eine Privatsphäre, die durch ausgesuchte Details ihren ganz eigenen Charakter gewinnt. So verbindet das Grand Hyatt beim Innendesign reduzierte Formen mit klassischen Naturmaterialien. Dieser zeitlose Stil erzeugt eine schlichte und edle Eleganz, die sich als klare Linie sowohl in den Gästezimmern, Restaurants und Bars als auch im Veranstaltungsbereich oder im Club Olympus Spa & Fitness, dem Day Spa mit Blick über Berlin, in der obersten Etage wieder findet.

„Luxus lebt hier nicht von dekorativem Pomp und Plüsch, sondern vom vornehmen Understatement, das langfristig auf den Gast wirkt“, definiert Generaldirektor Fred Hürst die Designlinie. Der Klaviervirtuose Laurent Aimard fand für seinen Aufenthalt im Grand Hyatt Berlin die passenden Worte: „Ich brauche das, um mich wohl zu fühlen – kein Pseudo-Rokoko, sondern klare Linien und edle, reine Materialien.“
Ein Hotel ist mehr als ein Hotel Die zeitgenössische Innenarchitektur korrespondiert mit den modernen Ansprüchen der Hotelgäste, die weit mehr als eine vorzügliche Übernachtungsmöglichkeit und exzellente Gastronomie suchen. Der moderne Geschäftsreisende erwartet beispielsweise von seinem Hotelzimmer eine Büroausstattung mit allen technischen Raffinessen. Wireless Lan ist im gesamten Haus verfügbar. Alle Zimmer sind mit Bang & Olufsen Flachbildschirmen ausgestattet.
Wie souverän das Grand Hyatt auf die Wünsche der Gäste neue Antworten findet, zeigt auch die Badezimmer-Konzeption. Eine Gästeumfrage hat ergeben, dass der Gast sehr viel Zeit im Badbereich seines Zimmers verbringt. Daher wurden Bad mit Dusche und WC, einer großzügigen Überlaufbadewanne, TV-Flatscreens und Kleiderschrank zu einem geräumigen Bereich zusammengefasst. Schiebetüren aus Kirschbaumholz, die zu zwei Seiten hin geöffnet werden können, schaffen eine Einheit zwischen Schlaf- und Badbereich und lassen Tageslicht in beide Bereiche fluten. Das Hotel verfügt über drei Restaurants – das Vox mit seiner Showküche mit saisonalen Gerichten und Sushi, das Tizian mit internationalen Klassikern und seit kurzem das mesa.
mesa ist der Tisch, an dem man mit Freunden zum gemeinsamen Essen und Trinken zusammenkommt. Hier werden authentische internationale Gerichte in kleinen Portionen in die Mitte des Tisches gestellt, die man gern miteinander teilt. Betritt man das im Mai 2008 eröffnete Restaurant im Grand Hyatt Berlin durch die mit Leder bezogene Eingangstür, fällt der Blick auf die hohen Tische vor einem bis zur Decke reichenden Weinregal, den rustikalen Empfangstisch aus Nussbaum und Carraramarmor und auf die überdimensionalen, dunkelgrünen Sofas. Der New Yorker Architekt Tony Chi verbindet bei der Einrichtung Tradition mit modernen Elementen und schafft so eine warme Atmosphäre. So erinnern einige Details an alte Zeiten: mit Nieten beschlagene Rindslederstühle und -Tische oder Polstermöbel mit Fransen verziert. Kombiniert mit Tischen aus heller Hainbuche in Kontrast zu schwarzen Holz verkleideten Säulen vermitteln sie ein Umfeld, in dem man sich sofort wohlfühlt. Wandfüllende Kunstobjekte aus der Roge Buddah Gallery in den USA fügen sich selbstverständlich in den Raum. Die Fenster sind mit Glaskunst der amerikanischen Künstlerin Amanda Weil und einem feinen Kettenvorhang verkleidet.

Auf der Karte stehen zum Beispiel Ochsenmaulsalat mit Essig und Petersilie, Maultaschen mit Zwiebelschmelze, Thunfisch mit Zitronenpfeffer und Ponzu, Pork Belly in Soya mit Sprossen oder ein Champagnersüppchen mit Himbeeren – leckere Gerichte, auf die man Lust hat. So kommt einem beim Anblick der Karte schnell der Gedanke, am  liebsten alles essen zu wollen. Durch die in Deutschland eher untypische Art, die vielfältigen Gerichte in kleinen Portionen in der Mitte des Tisches zu servieren, ist dies leicht möglich.

Das mesa schafft mit seinen traditionellen Stilelementen im modernen Umfeld des Hotels ein zusätzliches Angebot zum gegenüberliegenden Vox Restaurant. Die Gerichte kosten zwischen 4,50 bis 8 Euro pro Portion. Das mesa ist in der Woche von 12 bis 24 Uhr und freitags und samstags bis 1 Uhr geöffnet.

Restaurant mesa Tel: +49 30 2553 1572

Grand Hyatt Berlin
Marlene-Dietrich-Platz 2
10785 Berlin
Tel.: +49 30 2553 1234

Anfragen aus: Österreich Tel.: 0800 293 600
oder Schweiz Tel.: 0800 554 772
Fax: +49 30 2553 1235
www.hyatt.com

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.