Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Die Weine der Valtellina

1.018

Zu Gast im Valtellina-Tal

Valtellina, ein Gebiet im Herzen der Alpen, ist vor allem für den Weinanbau bekannt. Das besondere Klima ermöglicht den Winzern, in den ausufernden Berglandschaften des Valtellina-Tals ganz besondere Weine herzustellen. Das charakteristische mediterrane Klima hängt mit der Lage und geologischen Formation der Region zusammen. Das Tal windet sich von Osten nach Westen. So können die Rebstöcke für die Weine der Valtellina am Nordhang den ganzen Tag über von der Sonne beschienen werden. Durch das Gebirge kann die kalte Luft aus dem Norden nur schwer ins Tal gelangen. Das ist ein weiterer Vorteil für den Weinanbau. Und zu guter Letzt nimmt der nahegelegene Comer See Einfluss auf die Rebstöcke, denn der aufkommende Wind hilft Krankheiten vorzubeugen.

Traditionsreiche Weingüter

Der bekannteste Weinerzeuger befindet sich in den historischen Gebäuden der Kantine Nino Negri. Gegründet 1897 wurde das Weingut stets restauriert und den heutigen Anforderungen angepasst. Hier werden einige der spannendsten Weine der Valtellina produziert.

Eiche statt Kastanie

Danilo Drocco ist verantwortlich für die Weinherstellung. Er führt Besucher in die Lagerung und Verköstigung der Nino-Negri-Weine ein. Früher wurden vor allem Kastanienfässer für die Gärung der Weine verwendet, denn ein anderes Holz gab es in der Region nicht. Heute sind es Eichenfässer, die sich im Keller der Weinerei übereinander stapeln. Kastanienfässer befinden sich nur noch einige wenige in Gebrauch. Der einfache Grund: Kastanienholz, besonders junges Holz, hinterlässt einen bitteren Geschmack im Wein.

Große Anbauflächen

Weiter erklärt Danilo, dass das Unternehmen 31 Hektar selbst bewirtschaftet und eine im Tal ansässige Genossenschaft beauftragt hat, zusätzlich 120 Hektar Wein an den Hängen anzubauen. Verwendung findet hier vor allem die Rebsorte Nebbiolo, auch Chiavennasca genannt. Sie eignet sich aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit gegen zum Teil kühle Temperaturen und sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Immerhin liegen einige der Weinterassen auf bis zu 600 Metern über dem Meeresspiegel.

Verschiedene Weinlagen

Das Valtellina-Tal ist, je nach den Eigenschaften der Lagen, in einzelne Gebiete unterteilt. So entstehen mit der Nebbiolo-Traube der Valtellina Superiore mit den Untergebieten Maroggia, Sassella, Grumello, Inferno und Valgella. Der Valtellina Superiore ist ein Wein mit dem EU-Gütesiegel DOCG, das in Italien für ein Gebiet und eine Rebsorte mit höchster Qualitätsstufe steht. Etwas Besonderes ist der Valtellina Superiore Inferno. Der Rotwein reift in großen Holzfässern und verspüht einen Duft nach Blumen und Gewürzen versprüht. „Guter Wein und gutes Essen, dafür braucht es Zeit.“, sagt dazu Danilo.

Interessante Ausflugsziele

Zu empfehlen sind ausgiebige Spaziergänge durch die schönen Gassen von Sondrio. Wer mag, kann danach bei einigen der vielen Winzer einkehren, denn davon gibt es einige vor Ort.

Geheimtipp

Die Kantine Luca Faccinelli eignet sich besonders für einen Besuch. Mit nur drei Hektar Land ist sie zwar bedeutend kleiner als manch andere. Ihre beiden Weine Rosso di Valtellina DOC und Valtellina Superiore Grumello DOCG können geschmacklich aber durchaus mit den Großen mithalten.

Genuss für unterwegs - GARCON als APP

Nino Negri
Via Ghibellini
323030 Chiuro (SO)
ITALIA (IT)
Tel.: +39 0342 485211
Website

Luca Faccinelli
Via Cesure, 19
23030 Chiuro (SO)
ITALIA (IT)
Tel.: +39 347 080 7011
Website

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren