Wanderburschen

Raffaele Cesare Cannizarro, der Wanderer zwischen den Küchen, hat nicht nur das Hotel de Rome, er will auch Deutschland verlassen. Mitte Januar 2007 begann Cannizzaros Gastspiel in der Luxusherberge am Bebelplatz – nach Stationen im Wuppertaler Scarpati, im Kölner Da Bruno und auf Burg Schwarzenstein im Rheingau. Bereits damals waren sich Branchenkenner nicht sonderlich sicher, dass er auch bleiben wird. Sie behielten recht, Cannizzaro zieht es nach gut zwei Jahren Berlin in Richtung Wien. Neue Nummer 1 am Herd im Hotel-de-Rome-Restaurant Parioli ist ein alter Bekannter der hauptstädtischen Feinschmeckergilde – Jörg Behrend

Von Hamburg nach Berlin

Der 42jährige, geboren in Limburg an der Lahn, kam 2004 aus Hamburg nach Berlin und war als Küchenchef in den Restaurants Vivaldi im Schlosshotel Grunewald und San Nicci tätig. Ende 2007 wechselte Behrend als Nachfolger von René Bobzien in das Ilsenburger Landhaus zu den Rothen Forellen, erkochte hier auf Anhieb einen Michelinstern und 16 Gault-Millau-Punkte und überzeugte mit einer „aromastarken Küche, die allen Zutaten ihre Eigenheiten bewahrt, was sie klar und authentisch sein lässt“ (Gault Millau 2009).

Nun hoffen die Berliner Gourmets, dass Behrend im Hotel de Rome auch die Chance bekommt, zu zeigen, was er kann.

www.hotelderome.com