Home / Aktuell / Gourmet-Trip in die ewige Stadt: Rom
Bild-©-istock.comROMAOSLO-620x330

Gourmet-Trip in die ewige Stadt: Rom

Ein Besuch der berühmten ewigen Stadt ist kulinarisch ein Highlight – doch noch immer ist Roms bester Koch ein Deutscher und das Angebot an empfehlenswerten Lokalen riesig.

Nr. 1 – La Pergola

Bereits seit Jahren tut sich in Roms Spitzengastronomie nur wenig. An erster Stelle steht daher immer noch unverändert das La Pergola, welches im Hotel Rome Cavalieri untergebracht ist und einen großartigen Blick über die Dächer Roms erlaubt. Der Küchenchef des einzigen Drei-Sterne-Restaurants Roms ist auch noch ein Deutscher: Heinz Beck.

Der Spitzenkoch, welcher mit einer Italienerin verheiratet ist, hält unverändert die Spitzenposition. Doch das La Pergola ist nicht gerade preiswert, dafür bietet es aber auch jeden erdenklichen Luxus. Keine Frage, so ein Gourmet-Trip in die ewige Stadt kann ganz schön ins Geld gehen – notfalls muss dann halt die Sparanlage daran glauben. Tagesgeldkonten, wie beispielsweise vom Anbieter MoneYou, sind sehr flexibel und bieten gute Zinsen. Ähnlich wie bei einem Sparbuch, lässt sich täglich über das Geld verfügen. Auch dann, wenn man eine teure Rechnung in einem Luxus-Lokal zu begleichen hat. Dafür sind die restlichen nachfolgenden Tipps aber auch Restaurants, die sich im mittleren oder niedrigeren Preissegment befinden.

Glass Hostaria in Tratevere

Mit einem kühnen und einem sehr schicken und modernen Ambiente – die Küche wurde von Michelin mit einem Stern bewertet – wartet das Glass Hostaria in Trastevere auf. Das Restaurant zählt zweifelsohne derzeit zu den interessantesten Roms.

All’Oro in Parioli

Ebenfalls empfehlenswert ist das kleine Restaurant All‘Oro, welches nur über 30 Sitzplätze verfügt. Das All’Oro liegt im Stadtteil Parioli und wird von einem römischen Koch geleitet, der im spanischen Restaurant El Bulli gelernt hat. Die Küche ist sehr kreativ mit einem traditionellen Touch.

Ristorante Moma und Colline Emiliane

Wer viel Wert auf ein ausgiebiges Mittagessen legt, ist im Ristorante Moma gut aufgehoben. Es bietet ein modernes und durchgestyltes Ambiente. Freunde der traditionellen Küche sollten sich einmal das Colline Emiliane anschauen. Es liegt in einer kleinen Seitengasse in der Nähe der Via Veneto. Die Trattoria bietet keine typische römische Küche, sondern stattdessen Spezialitäten aus der Emilia Romagna. Die Qualität ist hervorragend und verlässlich – und das bereits seit vielen Jahren. Trotzdem ist die Location immer noch ein Geheimtipp.

Rom lohnt sich immer!!

Bild: © istock.com/ROMAOSLO

About Redaktion

Die Autorin ist seit 10 Jahren im Auftrag für gutes Essen und Trinken unterwegs.

Leave a Reply

Your email address will not be published.