Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Arminiusmarkthalle – Käsespezialitäten

3.507

„Ein Viertel Pfund frische Fassbutter, bitte.“ Der Wunsch der Kundin klingt, sowohl was die Mengenangabe als auch die Warenbezeichnung betrifft, wie aus einer anderen Zeit und ist es wohl auch. Holzfassgeschlagene Hofbutter, wirklich gute Butter, mein Gott. Der geschmackliche Unterschied zum industriell erzeugten streichfähigen Milchfett – Massenware für drei bis vier Euro je Kilogramm – ist ebenso enorm wie der zwischen Image und Realität moderner Butterproduktion. Ingrid Ehemann, die Butter- und Käsehändlerin in der Arminiushalle, verkauft die Sauerrahmbutter aus dem schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt übrigens offen – trotz mancher Kritik an dieser Art der Formgebung durch kräftiges Schlagen mit zwei Holzspateln.arminiusmarkthalle-Käse_001 Dass sie damit die Hallendüfte in die Butter pressen würde, die 47-Jährige lacht: „Hat mir noch keiner gesagt, aber bitte, probieren Sie.“ Ich folge der Aufforderung. Im Gegensatz zur Deutschen Markenbutter aus meinem Supermarkt, die schlicht nach nichts schmeckt, hat diese Sauerrahmbutter, die es mit und ohne Salz gibt, ein nussiges Aroma ohne jeglichen Fehlton und eine feinere Konsistenz. Außerdem ist sie von blasserer Farbe, Winterbutter also, die nicht mit Betacarotin nachgegelbt wurde, weil wir Verbraucher das angeblich so mögen. „Und was die nostalgische Reverenz an eine gute alte Zeit betrifft“, so die Händlerin, „auch da liegen die Verteufler dieser Art des Butterverkaufs falsch. Ich habe viele Kunden, die eben weniger als den 250-Gramm-Standard wollen, weshalb auch immer.“
arminiusmarkthalle-Käse_003Ingrid Ehemann, gelernte Einzelhandelskauffrau, ist schon „eine gefühlte Ewigkeit“ in der Lebensmittelbranche unterwegs. Erst waren es italienische Spezialitäten am Mierendorffplatz, dann wechselte sie zu Roland Hofmann in die Arminiushalle. Als der legendäre Händler 2014 in Rente ging, übernahm sie dessen Stand. Aus dem Käse-Karree wurde das Käse-Eck, Kompetenz und Qualität blieben. 120 Sorten hat die Familienunternehmung – Mann und Tochter arbeiten auch am Stand – im Angebot: Cheddar, Gruyére, Harzer Sauermilchkäse, Limburger, Munster, Parmigiano Reggiano, Stilton, Tomme de Savoie, Ziegenbrie, selbst den aus Kuh- und Ziegenkäsemolke unter Zusatz von Sahne hergestellten, karamellig-süßlichen Gudbrandsdal Gjetost aus Norwegen gibt es. „Der macht sich toll in Obstsalaten, schmeckt aber auch mit Zwiebeln“, erklärt Ingrid Ehemann. Die Händlerin weiß, was ihre Kunden wünschen: gute Ware und gute Tipps.

www.arminiusmarkthalle.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren