Das Genussnetzwerk für Essen, Trinken & Lebensart

Hofladen mit Stern

625

Unter den weit über 500 Hofläden und Direktvermarktern des Landes Brandenburg nimmt der Märkische Hofladen in Selbelang, einem 330 – Einwohner – Ort im Landkreis Havelland, eine herausragende Stellung ein – nicht etwa, weil ein Biergarten, ein Kinderkarussell oder ein Streichelzoo dazugehören. Nein, er punktet mit seiner exponierten Lage dicht bei Berlin und direkt an der B5, mit seinem riesigen Parkplatz vor der Tür, der vergleichsweise erstaunlichen Größe, der modernen Ausstattung, dem fachkundigen Verkaufsteam um Stefanie Jahn und natürlich wegen des fantastischen Angebots regionaler Produkte, das Gros davon in Bio- Qualität. Die Idee für den Hofladen hatte Christian Waßmann, ein 38- jähriger Garten- und Landschaftsbauer, der in Selblang zu Hause ist und hier seit über zehn Jahren die von seinem Vater gegründete Baumpflegefirma führt. Waßmann, nicht nur ein Freund gepflegter Bäume, sondern auch gepflegter Gerichte, und zudem ein hartnäckiger Unternehmer, beließ es nicht bei der Idee.

Das Projekt Hofladen?

„Man könnte, was wäre, alle diese Konjunktive sind nicht mein Ding“, gibt er zu Protokoll, „wirkliche Unternehmer sind nur Leute, die was unternehmen.“ Also machte sich Waßmann auf die Suche nach Partnern und wurde schon im Freundes- und Bekanntenkreis fündig. Schnell waren Sven Troschke, Karsten Wolter und Johannes Zahnwetzer mit im Boot, Unternehmer wie Waßmann, motiviert wie er und genauso gewillt, das Projekt „Hofladen“ an den Start zu bringen. Im Mai 2021 gründeten sie eine GmbH, im Juni begannen sie, die ehemalige Bürobaracke umzubauen, Kühl- und Reifeschränke anzuschaffen und Verkaufspersonal zu suchen, Anfang Dezember schließlich feierten sie die Eröffnung. Am Anfang war das Sortiment noch überschaubar, doch das änderte sich rasch, zumal das Betreiber-Quartett ein gutes Netzwerk im Bereich regionaler Lebensmittelproduzenten besitzt. Allerdings auch hohe Ansprüche stellt. „Du musst die Geschichte hinter einem Produkt schmecken können, den Geist des Ortes“, so Christian Waßmann.

Alles was das Herz begehrt…

Neben Fleisch und Fisch – von beidem wird später noch die Rede sein – gibt es Obst und Gemüse, Essige und Öle, Eier und Molkereiprodukte, Weine und Spirituosen sowie Backwaren aus der Demeter-Bäckerei Vollkern in Rohrlack. In den Regalen des Hofladens finden sich Honige aus der nach Bioland-Richtlinien arbeitenden Blütenmeerimkerei in Sieversdorf-Hohenofe, darunter ein seltener, würziger Buchweizenhonig sowie diverse Marmeladensorten aus der Spreewaldmanufaktur Rosenrot und Feengrün in Burg. Neben dem Aroniabeerensirup des Bio-Obstbaubetriebes Bittner in Paulinenaue stehen die Fruchtsäfte der Mostmanufaktur Havelland Ketzür aus regionalen Bio-Obst und daneben Schulzens Craft-Biere aus der Tangermünder Handwerksbrauerei im nahen Sachsen-Anhalt. Außerdem vertreten: die GANS Feinbrand Manufaktur Klein Gottschow, das Berliner Unternehmen Havelwasser, der Senfsalon Havelaue, die Leinölmühle Parchen, das Ölwerk aus Berlin-Charlottenburg…

Die kleinen Hersteller

„Die meisten Produzenten kennen wir persönlich“, so Karsten Wolter, einer der Co-Betreiber des Selbelanger Hofladens, „und legen für ihre Produkte die Hand ins Feuer.“ „Und stärken damit auch die vielen kleinen Hersteller authentischer Lebensmittel“, fügt sein Mitstreiter Johannes Zahnwetzer hinzu, „damit wir nicht irgendwann mal in einem globalen Einheitsbrei untergehen.“

Auch das Angebot an Fleisch und Fisch ist natürlich ein Plädoyer für die Region, für die Bauern vor der Haustür und für die ökologische Vernunft.

 

 

Märkischer Hofladen Selbelang GmbH
Dorfstraße 1a
14641 Paulinenaue

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können diese jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr erfahren